Basso strampelt für Discovery Channel: Italiener unterschreibt Zweijahres-Vertrag

"Mit Discovery kann ich ein neues Leben beginnen" Rad-Star von Dopingverdacht freigesprochen

Der vom Dopingverdacht freigesprochene italienische Radstar Ivan Basso hat ein neues Team gefunden. Der Sieger des Giro d'Italia unterzeichnete einen Zweijahresvertrag beim US-Rennstall Discovery Channel, dem früheren Team des siebenfachen Tour-de-France-Gewinners Lance Armstrong. Nach Informationen der italienischen Tageszeitung Gazzetta dello Sport soll Basso rund 1,5 Millionen Dollar pro Saison verdienen.

"Mit Discovery kann ich ein neues Leben beginnen. Für mich ist es das ideale Team. Ich fühle mich wie wiedergeboren. Das Team ist bereit, mich in der doppelten Herausforderung Giro-Tour zu unterstützen", erklärte Basso im Interview mit der "Gazzetta dello Sport" am Donnerstag. "Ich und das Team hegen große Ambitionen. Jetzt gönne ich mir eine Woche Urlaub am Meer. Dann werde ich an die Saison 2007 denken", sagte Basso.

Zufrieden ist auch Discovery-Teamdirektor Johan Bruyneel. "Wir sind sehr erfreut, dass Basso sich unserem Team anschließt. Wir erwarten ihn schon am 3. Dezember in unserem Trainingslager in Austin", sagte Bruyneel.

Von CSC entlassen
Basso stand zuletzt beim dänischen CSC-Team des früheren Tour-Siegers Bjarne Riis unter Vertrag, war aber wegen der Dopingspekulationen wie auch T-Mobile-Kapitän Jan Ullrich zunächst von der Tour de France suspendiert und später von seinem Team entlassen worden.

In seiner Heimat Italien muss Basso wohl keine Konsequenzen mehr befürchten. Nach dem Nationalen Olympischen Komitee CONI hat auch der italienische Radsportverband die Ermittlungen gegen den 28-Jährigen eingestellt. Gegen Basso wurde wie auch gegen Jan Ullrich im Rahmen der "Operacion Puerto" in Spanien ermittelt. Nun soll der Italiener im kommenden Jahr das Discovery-Zugpferd beim Giro und der Tour de France sein. (APA)