Berühmter Sohn von

Barron Trump:
So tickt der "First Son"

Wir haben teils überraschende Fakten über den Elfjährigen zusammengetragen

Berühmter Sohn - Barron Trump:
So tickt der "First Son" © Bild: imago/ZUMA Press

Kürzlich ist Barron Trump zusammen mit seiner Mutter Melania ins Weiße Haus gezogen. Als "First Son" führt der Elfjährige ein Leben im Rampenlicht. Doch wie tickt der Bursch eigentlich? Wir haben sieben - teils überraschende - Fakten zusammengetragen.

1. Barron Trump war schon als Baby berühmt

Sein erstes Foto-Shooting hatte der am 20. März 2006 geborene Barron bereits als drei Wochen altes Baby. Der damalige Immobilien-Tycoon Donald Trump begrüßte das US-Magazin "People" zu einer Homestory mit seiner jungen dritten Ehefrau und dem gemeinsamen Söhnchen.

© imago/UPI Photo Barron mit seinem Eltern Donald und Melania

Als Donald Trump im Jänner 2007 seinen Stern am Walk of Fame verliehen bekam, durfte natürlich auch sein damals zehn Monate altes Nesthäckchen nicht fehlen. Und siehe da: Der gute Donald ging damals richtig liebevoll mit seinem Sprössling um.

© imago/ZUMA Press Zärtlich küsst Donald Trump seinen Sohn

2. Barron Trump ist der erste "First Son" seit Jahrzehnten

Kaum zu glauben, aber Barron Trump ist der erste "First Son" im Weißen Haus seit John F. Kennedy Junior in den 1960er-Jahren. Der Elfjährige wird aber höchstwahrscheinlich nie so niedlich unter dem Schreibtisch seines Vaters hervorschauen wie "John John" auf diesem berühmten Foto.

© imago/ZUMA Press John F. Kennedy mit seinem Sohn

Donald Trumps Vorgänger Barack Obama, George W. Bush und Bill Clinton zogen allesamt mit ihren Töchtern ins Weiße Haus ein, die Söhne von George Bush, Ronald Reagan, Jimmy Carter und Gerald Ford waren bereits dem Kindesalter entwachsen, als ihre Väter Präsident wurden. Richard Nixon und Lyndon B. Johnson wiederum hatten jeweils zwei Töchter.

3. Barron Trump trägt gerne Anzüge

Im Gegensatz zu vielen Gleichaltrigen, die lieber Jeans und T-Shirt tragen, schätzt Barron Trump Anzüge. Bei der Angelobung seines Vaters zum Präsidenten am 20. Jänner 2017 fühlte sich der damals Zehnjährige daher auch nicht verkleidet.

© imago/ZUMA Press Barron Trump bei der Angelobung seines Vaters

Schon vor seiner Zeit als "First Son" trug Barron gerne Anzüge und wurde oftmals darin gesichtet. Unter anderem im Juni 2015 als seiner Vater bekannt gab, als US-Präsident kandidieren zu wollen.

© imago/ZUMA Press Barron mit sienen Eltern

4. Barron Trump ist achtfacher Onkel

Mit seinen elf Jahren ist Barron Trump bereits achtfacher Onkel. Seine Halbschwester Ivanka hat drei Kinder, sein Halbbruder Donald Jr. fünf. Im September wird Barron zum neunten Mal Onkel, denn sein Halbbruder Eric und dessen Ehefrau Lara erwarten ihr erstes Kind. Es soll ein Bub werden.

© imago/ZUMA Press Der Trump-Clan

Barrons Halbgeschwister sind deutlich älter als er selbst, Donald Jr., Ivanka und Eric stammen aus der ersten Ehe seines Vaters mit Ivana Trump, Tiffany aus dessen zweiter mit Marla Maples. Er selbst ist das einzige Kind seines Vaters mit seiner dritten Ehefrau Melania.

5. Barron Trump spielt gerne Golf

Neben seinem Faible für Anzüge hat Barron Trump auch ein durchaus erwachsenes Hobby. Der Elfjährige spielt - genau wie sein Vater - gerne Golf. Dies sei ihm lieber als Baseball, Basketball oder Mountainbiken, erklärte seine Mutter.

© imago/ZUMA Press Donald Trump beim Golfen

Nochmals zurück zu den Anzügen: Melania Trump erklärte bereits im Jahr 2013 - damals war Barron gerade mal sieben Jahre alt - in einem ABC-Interview dass ihr Sohn kein "Jogginhosen-Kind" sei und gerne Anzüge trage. "Er mag es, sich manchmal eine Krawatte umzubinden, wie sein sein Vater", meinte die nunmehrige First Lady.

6. Barron Trump wird "Little Donald" genannt

Bei diesen Gemeinsamkeiten ist es kein Wunder, dass Barron von seiner Mutter "Little Donald" genannt wird.

© imago/ZUMA Press Die Trumps zu Ostern

"Er ist ein sehr starker, ganz besonderer, kluger Junge. Er ist unabhängig und überzeugend und weiß genau, was er will. Manchmal nenne ich ihn 'Little Donald'. Barron sieht aus wie eine Mischung von uns. Aber seine Persönlichkeit ist es, weshalb ich ihn den kleinen Donald nenne", meinte Melania Trump vor zwei Jahren gegenüber dem Online-Magazin "Parenting".

7. Barron Trump spricht fließend Slowenisch

Während Donald Trumps Motto "America First" lautet, wurde sein Sohn durchaus weitblickender erzogen. Da seine Mutter Melania ursprünglich aus Slowenien stammt, spricht ihr Sohnemann auch diese Sprache fließend.

© imago/ZUMA Press Melania und Barron Trump zogen erst kürzlich von New York nach Washington

Laut Melania ist es für Barron ein Leichtes, in einem Gespräch zwischen Englisch und Slowenisch zu switchen, mit seinen Großeltern mütterlicherseits, die in New York leben, spricht er vor allem in deren Muttersprache.

Bei allen Besonderheiten ist Barron Trump hin und wieder aber doch ein ganz normals Kind. Zuletzt wurde der "First Son" etwa mit einem Fidget Spinner gesichtet. Gut so.