Barack Obama und der Abflug des Siegels:
Skurrile Panne bei Rede des US-Präsidenten

Präsidentenemblem am Rednerpult fiel zu Boden Obama reagiert cool: "Sie wissen ja, wer ich bin"

Dass Barack Obama nicht so leicht aus der Fassung zu bringen ist, wusste man ja schon seit langem. Trotz seiner sinkenden Popularität, stetiger Angriffe von der radikalkonservativen "Tea Party"-Bewegung und der erwarteten Niederlage seiner Demokraten bei den Kongresswahlen am 2. November wirkt das US-amerikanische Staatsoberhaupt meist ziemlich relaxt. Ein kürzlich über YouTube aufgetauchtes Video beweist nun, dass der US-Präsident sogar dann cool bleibt, wenn das Präsidentschaftssiegel auf seinem Rednerpult einen Abflug macht.

Die skurrile Panne ging folgendermaßen vor sich: Im Rahmen einer Frauenkonferenz des US-Magazins "Fortune" war auch der US-Präsident eingeladen, eine Rede an die versammelten weiblichen Führungskräfte zu halten. Etwa in der Mitte seiner Ausführungen kracht aber plötzlich das Präsidentschaftsemblem, das bei jeder Rede des Präsidenten am Rednerpult befestigt wird, hinunter. Nach einem kurzen "Ups" und einem kontrollierenden Blick ("War das etwa mein...") gewinnt Obama aber gleich wieder die Fassung zurück: "Sie wissen ja ohnehin, wer ich bin." Das Publikum reagiert auf die coole Einlage Obamas mit Gelächter und Applaus. Der US-Präsident macht sich mehr um den verantwortlichen Installateur als um sich Sorgen: "Ich bin sicher, hinter der Bühne ist jemand jetzt sehr nervös." Am Ende dieses skurrilen Moments setzt Obama seine Rede unbehelligt fort: "Wo waren wir?"

(red)