Betrunken ohne Trinken

In einer Londoner Bar kann man sich jetzt berauschen - nur mit Sprühnebel

von Sprühnebel aus einer Flasche © Bild: istockphoto.com

Mit der Hilfe von Luftbefeuchtern entstehen regelrechte "Coktail-Wolken", die die Gäste inhalieren - und dadurch betrunken werden. Und as ziemlich schnell. Beim Inhalieren umgeht der Alkohol die Leber, was dazu führt, dass er viel schneller wirkt. Zusätzlich beträgt die Luftfeuchtigkeit im Raum bis zu 140 Prozent, die Gäste müssen darum auch spezielle Schutzanzüge tragen, um ihre Kleidung nicht zu ruinieren.

Entwickelt wurde das eigenwillige Projekt von den Nahrungsmittelwissenschaftlern Sam Bompas und Harry Parr, die ihre "Alcoholic Architecture" - so der Name des Projekts - ab Ende Juli für sechs Monate auf dem Londoner "Borough Market" vorstellen.

Maximal eine Stunde pro Tag

Aufgrund der extremen Verhältnisse ist nur ein, maximal einstündiger, Besuch pro Tag erlaubt. Trotzdem soll ein Besuch völlig gefahrlos sein, wie Bompas zu "Metro US" sagte. "Wir haben mit Atemspezialisten und Chemikern zusammengearbeitet, um die sichere Zeitdauer für Besucher in der Wolke zu berechnen. Es ist eine komplexe Serie von Berechnungen, in die Faktoren wie Raumgrößen, Personenanzahl, Luftwechsel, Lungenkapazität und die Rate der Alkoholabsorption einbezogen werden müssen", so der Erfinder.

Kommentare

Da Gunzl

Kiffen...illegal...sich das Gehirn mit Alkohol bis zum Excess zudröhnen ..legal...Danach verläst man die Kneipe und bringt im Suff vieleicht jemanden mehr oder weniger versehntlich um. Supercool...und IN

Seite 1 von 1