"Bank Medici ab sofort keine Bank mehr": FMA entzieht Geldinstitut die Konzession

Institut hatte zuvor selbst Finanzaufsicht informiert Anfangskapital von 5 Mio. Euro deutlich unterschritten

"Bank Medici ab sofort keine Bank mehr": FMA entzieht Geldinstitut die Konzession

Wegen einer kapitalmäßigen Unterdeckung hat die Finanzmarktaufsicht (FMA) überraschend der Bank Medici AG mit sofortiger Wirkung die Konzession entzogen. Das Unternehmen habe das gesetzlich erforderliche Anfangskapital in Höhe von 5 Mio. Euro nachhaltig unterschritten, erklärte die FMA. Damit sei die Bank nicht mehr berechtigt, Bankgeschäfte gemäß § 1 Abs. 1 BWG auszuüben.

Zugleich ende die Bestellung des Regierungskomissärs Gerhard Altenberger, den die Aufsicht Anfang Jänner der Bank "zum Schutz der finanziellen Belange der Gläubiger" sowie zur Sicherheit der dem Institut anvertrauten Vermögenswerte beigestellt hatte. Wie berichtet ist die Bank Medici nach eigenen Angaben bei den von ihr vertriebenen Fonds dem US-Anlagebetrüger Bernhard Madoff aufgesessen.

"Die Bank Medici AG ist mit sofortiger Wirkung keine Bank mehr, wird aber als Gesellschaft fortbestehen", erklärte das Institut nach Bekanntwerden des FMA-Bescheids. Die Bank hat vorige Woche selbst der FMA bekanntgegeben, dass die Eigenkapitalerfordernisse für die Zulassung als Bank aufgrund des durch die Madoff-Causa entstandenen Schadens unterschritten wurden.

Die Bank Medici steht zu drei Viertel im Besitz der Gründerin Sonja Kohn und gehört zu einem Viertel der Bank Austria.

(apa/red)