Bank Austria Tennis Trophy: "König der Asse" Karlovic in Runde Eins ausgeschieden

Stefan Koubek trifft auf Spanier Tommy Robredo Karlovic verabschiedete sich gegen Spanier Ferrero

Bank Austria Tennis Trophy: "König der Asse" Karlovic in Runde Eins ausgeschieden © Bild: EPA/Szenes

Ivo Karlovic hat sich gleich in der ersten Runde der Bank-Austria-Trophy in der Wiener Stadthalle verabschieden müssen. Der als Nummer 4 gesetzte Kroate unterlag im Erstrundenschlager dem ungesetzten Spanier Juan Carlos Ferrero nach 92 Minuten mit 4:6,6:7(4), da nützten ihm auch 17 Asse nichts. Ferrero wäre der mögliche Achtelfinal-Gegner von Jürgen Melzer, wenn sich dieser am Dienstag gegen Ivan Ljubicic durchsetzt.

Der 2,08-m-Riese aus Zagreb, immerhin aktuelle Nummer 14 der Welt und aufgrund seiner Aufschlagstärke "König der Asse" genannt wird, war in Wien als Geheimfavorit gehandelt worden, doch die Hürde Ferrero war für den Hünen doch zu groß. Und dies obwohl Ferrero im Ranking exakt 30 Plätze hinter dem 19-Jährigen liegt. Sollte Melzer mit Ivan Ljubicic ebenfalls durch einen Sieg über einen Kroaten am Dienstag weiterkommen, käme es zum sechsten Duell mit dem Spanier. Der frühere Weltranglisten-Erste führt im Head-to-Head mit dem Niederösterreicher 4:1.

Der zweite Gesetzte im Montag-Einsatz kam hingegen weiter: Ferreros Landsmann Fernando Verdasco, in Wien als Nummer 5 eingestuft, besiegte den rumänischen Qualifikanten Victor Crivoi 6:4,6:4. Verdasco trifft im interessanten Achtelfinale auf den Argentinier Guillermo Canas, der sich gegen Andreas Seppi (ITA), den Halbfinalisten des Vorjahres, mit 7:6(2),6:3 durchsetzte.

Auch der mögliche Achtelfinal-Gegner von Stefan Koubek steht bereits fest, soferne sich der Kärntner am Dienstag als Außenseiter gegen Tommy Robredo (ESP-6) überraschend durchsetzen sollte: Feliciano Lopez (ESP) bezwang den Argentinier Agustin Calleri in der Halle B mit zweimal 7:6. Lopez (ATP-45.) fühlt sich in Wien besonders wohl, hat der mittlerweile 27-Jährige doch hier 2004 sein bisher einziges ATP-Turnier gewonnen.
(apa/red)