Fakten von

Bank Austria stellt Internetbanking auf neue Beine

"24You" wird bis Ende September in drei Wellen an 800.000 Online-Kunden ausgerollt

Die österreichische UniCredit-Tochter Bank Austria stellt ihr Internetbanking auf komplett neue Beine. Das bisherige Online-Banking bleibt eine Zeit lang weiter bestehen. Das neue Internetbanking mit der Bezeichnung "24You" bringt einige neue Funktionen und wird bis Ende September in drei Wellen an die rund 800.000 Online-Kunden ausgerollt, kündigte Bank Austria-Chef Robert Zadrazil an.

Als weitere Neuerung bringt die Bank Austria den ersten "Alexa Banken-Skill" auf den heimischen Markt. Dieser digitale Sprachassistent gibt im Moment allerdings unter anderem aus Datenschutzgründen aber nur auf nicht personalisierte Fragen, die keine personenbezogenen Daten enthalten, eine Antwort. Es können also etwa Öffnungszeiten von Filialen, Währungsumrechnungen oder allgemeine Konjunktur-, Markt- und Finanznachrichten abgefragt werden, jedoch keine Kontenabfragen oder Bankgeschäfte getätigt werden.

Obwohl die digitalen Kanäle am Vormarsch sind, will Zadrazil auch künftig auf Multikanal-Banking setzen: "Die Filiale bleibt ein wichtiger Kanal für die persönliche Betreuung", betonte Zadrazil am Mittwoch beim ersten Pressegespräch in der neuen Bank-Austria-Zentrale in Wien. In den vergangenen Jahren habe man sehr viel in Filialen und Beratung investiert. Alle Kanäle werden gleichwertig und parallel für die Kunden zur Verfügung stehen.