Bangkok bereitet sich auf große Flut vor:
Hunderte Helfer befestigen Schutzdämme

Riesige Flutwelle nach schwerem Monsunregen Ein Drittel der Provinzen steht bereits unter Wasser

Bangkok bereitet sich auf große Flut vor:
Hunderte Helfer befestigen Schutzdämme © Bild: Reuters/Sukplang

Die thailändische Hauptstadt Bangkok wappnet sich mit Hochdruck für die erwartete Flut des Chao Phraya-Flusses. Hunderte Helfer befestigten die Schutzdämme, die zahlreiche Stadtteile vor Überschwemmungen schützen sollen. Mehr als 200.000 zusätzliche Sandsäcke wurden aufgeschichtet. Die Wasserbehörde hat der Stadtverwaltung empfohlen, die Dämme einen weiteren Meter aufzustocken. In den besonders gefährdeten Stadtteilen wurden mehr als 1.000 Pumpen installiert.

Die Flutwelle schwappt nach den schweren Monsunregen im Nordosten und Zentralthailand nach Bangkok. Ein Drittel der 77 Provinzen steht teilweise unter Wasser. An dem mächtigen Chao Phraya-Fluss, der in den Golf von Thailand mündet, sind nördlich von Bangkok mehrere Staudämme, die den Wasserstand kontrollieren. Doch war der Druck auf manche Staumauern so groß, dass die Behörden die Schleusen öffnen mussten. Hinzu kommt, dass durch den Vollmond die Flut im Golf von Thailand in den kommenden Tagen besonders hoch ist. Dadurch wird Wasser in die Mündung des Chao Phraya gedrückt, was das Hochwasser in  Bangkok noch verschlimmern dürfte.

Bangkok war 1986 und 1995 schwer überflutet worden. Seitdem sind die Schutzmaßnahmen verbessert worden. Entlang des Chao Phraya gibt es jetzt auf einer Strecke von 77 Kilometern zweieinhalb Meter hohe Flutbarrieren.

(apa/red)