Ballettstunden gegen das Verkehrschaos:
Rumäniens Polizei soll tänzelnd dirigieren

"Soll die Autofahrer von Freudlosigkeit ablenken" Zwei Mal wöchentlich Training in der Philharmonie

Ballettstunden gegen das Verkehrschaos:
Rumäniens Polizei soll tänzelnd dirigieren

Ballettstunden gegen das Verkehrschaos: Rund 20 Polizisten im westrumänischen Temeswar nehmen Ballettkurse, um den Verkehr eleganter dirigieren und nervöse Fahrer beruhigen zu können. "Das Ziel ist es, die Fähigkeit zu erlangen, den Verkehr zu leiten und Eleganz in die Bewegungen zu bekommen, die nicht nur angenehm für das Auge sind, sondern auch die Autofahrer vom Stress und der Freudlosigkeit ablenken, wenn sie an der roten Ampel warten", sagte der örtliche Polizeidirektor Dorel Cojan der Nachrichtenagentur AFP.

Die Polizisten werden in der Philharmonie der Stadt zunächst einen Monat lang zwei Mal in der Woche von zwei ehemaligen Operntänzern unterrichtet. Dabei werden die Ungeschicklichkeiten der Polizisten sogar aufgezeichnet. "Ich bin mir sicher, dass wir in einem Monat einen Fortschritt sehen werden", sagte Cojan. (apa/red)