Bald Steuer-Entlastung für Häuslbauer? Zu
hohe Kosten lassen Pfusch-Geschäft blühen

Offizielle Bauunternehmen bangen um ihre Kunden Finanz-Zuckerln für Energiespar- und Ökohäuser

Bald Steuer-Entlastung für Häuslbauer? Zu
hohe Kosten lassen Pfusch-Geschäft blühen

Für 72 Prozent der privaten Bauherren, im Neubau sogar 82 Prozent, sind die hohen Baukosten der entscheidende Grund, einen Um- oder Neubau nicht mit offiziellen Bauunternehmen abzuwickeln, so das Ergebnis einer aktuellen Gallup-Umfrage. Angesichts dieser Daten fordert die heimische Bauinnung die gezielte Berücksichtigung von steuerlichen Anreizen für energiesparendes und ökologisches Bauen.

Die "Zuckerl" für ökologische Bauweisen, die Bindung der Wohnbauförderung an Dienstleistungsrechnungen sowie Vermeidung von Zweckentfremdung der Wohnbauförderung seien vorrangig, um leistbares Wohnen zu ermöglichen. Die Attraktivität der Schwarzarbeit könnte so verringert werden, hieß es von der Bauinnung.

Bedrohung durch Schattenwirtschaft
Die Schattenwirtschaft stelle die größte Bedrohung für die 10.000 heimischen Baumeisterbetriebe und die 250.000 Arbeitnehmer, die von der Bauwirtschaft leben, dar. Fast jeder 2. schwarz umgesetzte Euro werde auf dem Bausektor verdient, so Bundesinnungsmeister Johnnes Lahofer.

Zu geringe Steuererleichterungen
Einzelne Anreize wie Steuererleichterungen und Förderungen reichten laut der Umfrage nicht aus, um private Bauherren zum Bauen mit legalen Bauunternehmen zu motivieren. Sie sind für 63 Prozent der Umbauer und 73 Prozent der Neubauer zu gering und an zu hohe Auflagen gebunden. Für jeden 10. Bauherrn kommt die offizielle Bautätigkeit sogar nur dann in Betracht, wenn sie nicht teurer kommt als das Bauen in Eigenregie und mit Nachbarschaftshilfe.

Maßnahmen gegen Baupfusch gefordert
Für 16 Prozent der Befragten würde hingegen ein Förderanteil von 20 Prozent der Auftragssumme ausreichen, um sich für eine gewerbliche Bauausführung zu entscheiden. Insgesamt, so zeigte die Gallup- Untersuchung, bedarf es jedoch der Bündelung einer Reihe von Maßnahmen zur Kostensenkung, um gewerbliche Bauleistungen durch leistbare Baupreise aufzuwerten und den Baupfusch hintanzuhalten. (APA/red)