Bären treiben in Kärnten ihr Unwesen:
Zwei bis drei Tiere auf Jagd nach Schafen

Neun Tiere gerissen. Offenbar auch Wolf unterwegs Wildbiologe untersucht derzeit die Tathintergründe

Bären treiben in Kärnten ihr Unwesen:
Zwei bis drei Tiere auf Jagd nach Schafen © Bild: APA/EPA/Kumm

Ungewöhnliche Tierbesucher im Süden Österreichs: In Kärnten sind momentan offenbar Bären und auch ein Wolf unterwegs. Wie Bärenanwalt Bernhard Gutleb berichtet, wurden im Gebiet der Karnischen Alpen und der Koschute bisher neun Schafe gerissen. In Zell Pfarre vermutet man einen Wolf als Übeltäter.

In den Karnischen Alpen seien vermutlich zwei bis drei Bären auf Schafjagd, sagte Gutleb laut "ORF Online". Im Koschutagebiet gibt es zudem einen gemeldeten Bärenriss bei Waidisch.

In der Karawankengemeinde Zell Pfarre wiederum vermutet man Wölfe als Übeltäter. Mehrere Bauern aus dem Dorf würden etliche ihrer Schafe vermissen und über verletzte Tiere klagen, heißt es in der Meldung weiter.

Ein Wildbiologe soll nun überprüfen, ob tatsächlich Bären und Wölfe hinter den Taten stecken.

(red)