Frühlingswetter von

Die Bären sind erwacht

Die Tiere im Bärenwald Arbesbach haben bereits ihre Höhlen verlassen

Sieben Bären sind im Bärenwald Arbesbach untergebracht. © Bild: VIER PFOTEN/Matthias Schickhofer

Früher sind die Bären von ihren Haltern gequält worden, jetzt genießen sie ihr Leben im Bärenwald in Arbesbach. Dort ist nun aufgrund der milden Temperaturen der Frühling eingekehrt: Die Tiere haben bereits größtenteils ihre Höhlen verlassen und ihren Schlafplatz ins Freie verlegt. Sechs Bären verbringen bereits die meiste Zeit draußen, nur ein Tier weigert sich, sein Höhlenstrohbett zu verlassen, wie die Organisation "Vier Pfoten" am Dienstag berichtete.

Tom, der 25-jährige, ehemalige Zirkusbär, schätzt kaltes, feuchtes Wetter und eisigen Untergrund nicht sehr. Er ist daher meist der erste, er im Herbst in die Höhle einzieht und der letzte der im Frühling sein oberirdisches Dasein wieder beginnt. "Aber in den letzten Tagen hat er zumindest schon einmal einen Höhlenumzug vorgenommen, also hat sich einfach in die Nachbarhöhle gelegt. Aktivität ist nun auch bei ihm schon bemerkbar", berichtete Sigrid Zederbauer aus dem aus dem Bärenwald.

Sieben Bären sind im Bärenwald Arbesbach untergebracht.
© VIER PFOTEN/Matthias Schickhofer Die Bären haben angesichts des sonnigen Wetters genug vom Winterschlaf.

Während Tom also seine alten Knochen erst sehr vorsichtig und schonend bewegt, hat "Jungspund Eddie" mit seinen vier Jahren einen schnelleren Start in die Saison hingelegt. Auch er blieb zwar durchgehend von Mitte November bis Mitte Februar in der Höhle, entschied sich dann aber für einen Expressstart und galoppierte nahezu aus der Höhle, um seine unbändige Energie in einem Gehegerundlauf zu testen.

Sieben Bären sind im Bärenwald Arbesbach untergebracht.
© VIER PFOTEN/Matthias Schickhofer Insgesamt sieben Bären leben im Bärenwald Arbesbach.

Kommentare