Ratgeber von

SOS-Back-Tipps

Was tun wenn...? Mit diesen Tricks vermeiden Sie die größten Back-Pannen.

Junge Frau mit verkohltem Gugelhupf © Bild: Thinkstock

Der Teig ist zu klebrig, die Schokolade verbrannt und der Kuchen will sich partout nicht aus der Form lösen? Nur keine Panik! Wir haben die besten SOS-Back-Tipps für Sie! Was also tun, wenn...

...der Teig zu klebrig ist?

Mengen Sie noch etwas Mehl bei. Brauchen Sie dabei eine größere Menge Mehl, schadet es nicht, auch noch etwas Zucker zuzugeben wird. Muss der Teig ausgerollt werden, so tun Sie das zwischen zwei Bögen Backpapier oder zwei Lagen Frischhaltefolie. Die lassen sich in der Regel ganz leicht abziehen und vermeiden, dass der Teig am Nudelholz oder der Arbeitsfläche picken bleibt.

...der Hefeteig nicht aufgeht?

Kneten Sie den Teig noch einmal ordentlich durch und lassen Sie ihn noch ein Weilchen gehen. Sollte auch dann das gewünschte Volumen noch nicht erreicht sein, können Sie ihn auch über Nacht stehen lassen.

...Mürbteig zu bröselig ist?

Mengen Sie ein bis zwei Esslöffel kaltes Wasser bei. So wird der Teig schön geschmeidig und glatt.

...der Zuckerguss zu flüssig oder fest ist?

Je nachdem, ob der Guss zu flüssig oder zu fest ist, rühren Sie entweder etwas Staubzucker oder Wasser unter. Achtung: Nicht allzu viel Wasser auf einmal zugeben. Statt Wasser können Sie übrigens auch Zitronensaft verwenden.

...der Kuchen in der Form klebt?

Trennen Sie den Kuchenrand vorsichtig mit einem dünnen, zackenlosen Messer von der Form. Dann drehen Sie die Unterseite nach oben und legen ein in kaltes Wasser geweichtes Tuch auf die Form. Nach einigen Minuten sollte sich der Kuchen aus der Form lösen.

...Schokolade beim Schmelzen anbrennt?

Ist die Schokolade erst mal angebrannt, hilft leider nichts mehr. Bedenken Sie allerdings beim nächsten Mal, dass Sie die Schokolade bei ganz geringer Hitze und unter ständigem Rühren schmelzen. Wer auf Nummer sicher gehen will, rührt sie im heißen Wasserbad weich. In der Mikrowelle die Auftaustufe verwenden.

...sich die Gelatine nicht auflöst?

So kann eigentlich nichts schiefgehen: Weichen Sie die Gelatineblätter in kaltem Wasser ein. Drücken Sie sie aus und erhitzen Sie sie mit zwei bis drei Esslöffel Flüssigkeit oder Creme in einem Topf bei geringer Hitze. Achtung: Die Creme, in die die aufgelöste Gelatine gerührt wird, darf nicht allzu kalt sein, sonst erstarrt sie, bevor sie noch richtig untergemischt werden konnte.

...der Kuchen innen noch flüssig und außen bereits dunkel ist?

Decken Sie den Kuchen mit einer Alufolie ab und lassen Sie ihn etwa weitere zehn Minuten im Rohr. Die Alufolie vermeidet, dass der Kuchen noch dunkler wird. Tipp: Reduzieren Sie die Temperatur beim nächsten Mal um 10 °C.

Buchtipp

Rezepte aus "Backen für Faule" von Martin Kintrup, erschienen bei Gräfe und Unzer verlag
© Gräfe und Unter Verlag

Noch mehr praktische Back-Tipps sowie leckere Rezepte finden Sie in "Backen für Faule" von Martin Kintrup, erschienen bei Gräfe und Unzer Verlag. Softcover, 144 Seiten, 14,99 Euro.

Kommentare