Kuppel-Show von

Bachelorette-Aurelio: Heiß begehrt
oder meist gehasst?

Verschmähter Macho und nutzt seine "5 Minutes of Fame" für Moralpredigten

Bachelorette-Kandidat Aurelio © Bild: RTL/Gregorowius

Wenn einer bei der "Bachelorette" polarisiert hat, dann der 36-jährige Aurelio. Immer wieder stellte er Anna zur Rede und rügte sie für ihr Verhalten. Hin- und hergerissen zwischen Faszination und Abstoßung entschied sich die Bachelorette am Ende gegen das Porno-Sternchen und gab ihm in der fünften Sendung keine Rose. Doch Antonio scheint zurück zu Hause genug Auswahl zu haben...

Aurelio ist ein wahrer Moralprediger - nicht nur Bachelorette Anna musste unter vier Augen immer wieder unangenehme Themen mit ihm besprechen, auch seinen Fans will der heißblütige Italiener wohl zeigen, wie man sich seinen Mitmenschen gegenüber zu verhalten hat. Und das meist nicht ohne erhobenen Zeigefinger...

Hater versus Fans

Mit "kranken, frustrierten und neidischen Menschen" spielt Aurelio wohl seine Facebook-Seite-"Hater" an, also jene Menschen, die von ihm in der Show weniger begeistert waren und auf seinem Account böse Nachrichten hinterlassen. "Ätzender Kerl", kann man unter obigen Kommentar beispielsweise lesen, oder: "Köstlich, wie manche sich als Psychologen versuchen und einen auf taff machen." Den Hatern gegenüber steht jedoch eine beachtliche Anzahl an Fans, die sofort gegenschießen, sollte jemand es wagen, "ihren" Aurelio zu beleidigen. Darunter viele Damen, die sein gutes Aussehen und seine Muskeln loben...

Aurelio hat sich jedenfalls viel vorgenommen: "Ich habe mir vorgenommen für die Menschen die zu mir stehen etwas Klarheit zu schaffen". Was er damit genau meint, wird sich noch weisen. Bis dahin warten er und seine Fans auf einen neuen Schub an Autogrammkarten...

Kommentare