Autos "überfahren" den Erdball: Weltweit
bereits rund 900 Millionen Pkw unterwegs!

Österreich weit vorne: 23 Mal so viele Pkw wie China Klimawandel: Massenmotorisierung größtes Problem

Autos "überfahren" den Erdball: Weltweit
bereits rund 900 Millionen Pkw unterwegs!

Weltweit gibt es bereits rund 900 Millionen Pkw, davon 231 Millionen in der EU-27. In Österreich fahren pro 1.000 Einwohner 23 Mal so viele Autos wie in China. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl weisen die USA mit 775 Privatautos pro 1.000 Einwohner um 66 Prozent mehr Pkw auf als die EU-27 und um 52 Prozent mehr als Österreich. Dies teilte der VCÖ in einer Aussendung mit.

Österreich liegt mit 511 Pkw pro 1.000 Einwohner an achter Stelle innerhalb der EU-27. Die meisten Pkw hat Luxemburg mit 655, die wenigsten Rumänien mit 170 Pkw pro 1.000 Einwohner. Der Autobesitz auf der Welt ist sehr ungleich verteilt: 231 Millionen Pkw sind im Eigentum der Bevölkerung der EU-27, die Einwohner der USA besitzen 228 Millionen Privat-Pkw. In China gibt es dagegen derzeit nur 29 Millionen Pkw.

Der VCÖ weist darauf hin, dass der Verkehr weltweit bereits für mehr als 20 Prozent der Treibhausgase verantwortlich ist. "Die Massenmotorisierung ist das derzeit größte Problem im Einsatz gegen den Klimawandel. Seit dem Jahr 1995 hat sich die Zahl der Pkw von 500 Millionen auf 900 Millionen fast verdoppelt. Tendenz weiter stark steigend", stellt VCÖ-Expertin Ulla Rasmussen fest. (apa/red)