Autofreier Tag von

Rasen am Wiener Ring

Während der Mobilitätswoche dreht sich alles um klimafreundliche Alternativen zum Auto

  • Bild 1 von 5 © Bild: APA/Fohringer

    Der Wiener Ring ist für einen Tag autofrei.

  • Bild 2 von 5 © Bild: APA/Neubauer

    Das heurige Motto lautet: "Wien steigt um."

Das Auto stehen lassen und auf umweltfreundliche Alternativen umsteigen: Am Donnerstag findet bereits zum zwölften mal der europaweite "Autofreie Tag" statt. Die Kampagne für eine sanfte Mobilität wird von Klimabündnis und Lebensministerium, im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche von 16. bis 22. September, organisiert. 430 Gemeinden beteiligen sich heuer daran.

In Wien rollt die Plattform "Autofreiestadt.at" auf dem Opernring den Rasen aus und lädt von 14.00 bis 20.00 Uhr zur autofreien Entspannung auf der Ringstraße. Während der Mobilitätswoche dreht sich alles um klimafreundliche Alternativen zum Auto. "Es werden u.a. neue Radwege eröffnet, autofreie Bereiche geschaffen und Infrastruktur für Elektromobilität umgesetzt", sagte Peter Czermak vom Klimabündnis. So wird etwa zum Straßenmal-Wettbewerb "Blühende Straßen" aufgerufen, wo in Städten vor Schulen und auf Plätzen statt grauem Beton Malereien von Blumen, Wiesen, Bäumen, Tieren etc. die Flächen schmücken sollen.

Kommentare

ARBEITStag - Autofrei ?????? Gehts noch. Einen ARBEITSTAG als autofrei zu verordnen, da kann nur einem Kopf entspringen, der entweder (studentischer) Berufsdemonstrierer, arbeitslos, PolitikerIn, oder alles in einem ist.
EINER, der am Wochen-ARBEITS-Tag ARBEITEN muß, kann sich solche geistige Pupser nicht leisten, vor allem dann nicht, wenn er PENDLER ist, und auf das Kfz angewiesen ist.

so ein schwachsinn ! mehr ist dazu nicht zu sagen .......

King_Salomon melden

Autofreier Tag wir haben in Wien genügend grüne Flächen, auf die man sich setzen kann. Ich sehe hier keinerlei Handlungsbedarf, noch die Notwendigkeit, die Ringstrasse zu "bewandern". Die grünen Gutmenschen verursachen mit ihren Verkehrsumleitungen nicht nur mehr Staus, sondern auch mehr Luftverschmutzung durch vor Ampeln stehenden Fahrzeugen, die auf das nächste Grünsignal warten. In Demokratien kann halt jeder seine Meinung äußern. Wenn es aber zu solchen Unsinnigkeiten kommt, dann beginnt die Anarchi, wo wenige viele in Geiselhaft nehmen. watch out - das Pendel schwingt irgendwann auch zurück.

melden

Re: Autofreier Tag da kann ich nur zustimmen,das ist gesteuerter mainstreem

Seite 1 von 1