Prominente Gastauftritte

Hollywoodstar Mischa Barton und Fashion-Ikone "Zombie Boy" gaben wertvolle Tipps

von
  • Puls4 Austrias Next Topmodel Sendung vom 7.2.
    Bild 1 von 8 © Bild: Puls4/Nick Albert

    Austria's Next Topmodel

    Emotionstraining mit "Zombie Boy"

  • Puls4 Austrias Next Topmodel Sendung vom 7.2.
    Bild 2 von 8 © Bild: Puls4/Nick Albert

    Austria's Next Topmodel

    Die Jury mit Mischa

Zunächst mussten die jungen Models jedoch eine besondere Herausforderung meistern. Top-Fotografin Iris Brosch setzte die Kandidatinnen im Tauchturm Seiersberg ins rechte Licht – und das alles unter Wasser. Nicht allle Mädchen waren begeistert. Greta überlegte sogar, aufzugeben: „Ich hab Angst, ich will nicht in so einer großen Röhre tauchen!“ Sabrina-Nathalie hingegen hatte schon Erfahrung mit Shootings unter Wasser, doch auch sie bekam beim Shooting ernsthafte Probleme: „Das war das schlimmste Fotoshooting für mich!“

"Am Boden bleiben"

Nach dem schwierigen Shooting folgte jedoch prompt die Belohnung. Hollywood-Star Mischa Barton und Lifestyle-Ikone Rick Genest alias "Zombie Boy" gaben den Mädchen wertvolle Tipps mit auf den Weg: "Ich bin auch sehr jung und schnell bekannt geworden, jeder spricht dich an und will etwas von dir. Am wichtigsten ist, dass man in dieser Situation am Boden bleibt und vor allem seiner Familie und Freunden treu bleibt", meinte Barton. Beim Catwalk-Training mit dem Ganzkörper-tätowierten "Zombie Boy" blühten sogar einige Teilnehmerinnen so richtig auf und zeigten pure Emotionen. Kein Happy-End gab es für Sabrina-Nathalie, die die Show verlassen musste.

Kommentare