Austria - Wacker Innsbruck von

Brummschädel bei Roland Linz

Austria-Stürmer erlitt schwere Gehirnerschütterung. Vastic: "Ein Schock"

Austria - Wacker Innsbruck - Brummschädel bei Roland Linz © Bild: GEPA/Ort

Seinen 200. Einsatz in der Bundesliga hat sich Roland Linz anders vorgestellt. Beim 3:0 der Wiener Austria gegen Wacker Innsbruck wurde die Freude durch das frühe Aus des Steirers getrübt. Nach einem Zusammenprall wankte der kurz bewusstlose Stürmer schon in der 9. Minute vom Feld. Nach einer Nacht im Krankenhaus gab es vonseiten der Favoritner am Sonntag die Diagnose: Für Linz ist aufgrund einer schweren Gehirnerschütterung vorerst Ruhe angesagt. Es gehe ihm den Umständen entsprechend "recht gut".

Nicht nur so manchem Fan war nach der Situation mulmig zumute. Nach einem Kopfball-Duell mit Alexander Hauser stand Linz zunächst auf, brach aber sofort wieder zusammen. Gestützt von Clubarzt und Masseur wurde der Angreifer dann vom Feld geführt. "Die Verletzung von Roli war wirklich ein Schock für mich. Das ist keine angenehme Situation für einen Trainer", sagte Austria-Coach Ivica Vastic nach dem Spiel.

Linz: Keine Erinnerung an Vorfall
Linz selbst erinnert sich an den Vorfall nicht mehr. "Erst in der Kabine bin ich wieder richtig zu mir gekommen. Ich kann mich nur kurz an den Moment erinnern, wie es mir beim Versuch aufzustehen die Füße unter dem Boden weggezogen hat", erklärte der 30-Jährige auf der Austria-Homepage. Übergeblieben sind Kopfschmerzen, gegen Mittag konnte Linz die Klinik aber vorerst wieder verlassen. Er wird vorerst nur Kreislauftraining absolvieren.

Das Cup-Spiel in Ried am Mittwoch ist ebenso gestrichen wie die Liga-Partie am Samstag bei der Admira. Am Montag in einer Woche wird Linz nochmals zur Absicherung eine MR-Untersuchung absolvieren. Dann sollte dem ersten länger dauernden gemeinsamen Auftritt mit Roman Kienast nichts mehr im Weg stehen. "Im Training haben wir gemeinsam trainiert, das hat auch funktioniert. Ich hoffe, dass er schnell wieder zurückkommt", sagte Linz' Sturmkollege.