Austria-Tabak-Werk baut 100 Stellen ab:
Schneller Abbau geplant, Fabrik bleibt aber

Austria Tabak investiert aber 30 Mio. Euro in Umbau

Austria-Tabak-Werk baut 100 Stellen ab:
Schneller Abbau geplant, Fabrik bleibt aber © Bild: APA/EPA/Walton

Im Austria-Tabak-Werk in Hainburg in Niederösterreich verlieren 100 der knapp 360 Mitarbeiter ihren Job, berichtet die Tageszeitung "Kurier". Grund dafür seien die durch die Wirtschaftskrise geänderten Rahmenbedingungen, die Produktion gehe in ganz Europa zurück, so AT-Sprecherin Andrea Stelzer zur Zeitung. Der Stellenabbau soll so rasch wie möglich erfolgen.

Ein gänzliche Auflösung der Fabrik und die Verlagerung der neuen Anlagen nach Trier, wo die AT-Mutter Japan Tobacco Int. (JTI) Einkauf und Produktentwicklung konzentriert, sei nicht geplant, so Stelzer. In den Umbau der Fabrik in Hainburg werden derzeit 30 Mio. Euro investiert.

Auch im Linzer Zigarettenwerk müssten mit Ende 2009 die letzten der ursprünglich 300 Mitarbeiter gehen. Die Schließung wurde bereits vor zwei Jahren bekanntgegeben. (apa/red)