Austria beendet durchwachsene Saison mit Sieg: Altach wurde in Wien mit 3:0 überrollt!

Nach 3 sieglosen Runden: Cupsieger mit Torerfolg

Austria beendet durchwachsene Saison mit Sieg: Altach wurde in Wien mit 3:0 überrollt!

Cupsieger Austria Wien hat in der 36. und damit letzten Bundesliga-Runde mit einem 3:0-(1:0)-Heimsieg gegen den SCR Altach für einen versöhnlichen Saisonabschluss gesorgt. Lasnik (34./Elfmeter), Hannes Aigner (56.) und Wallner (72.) sorgten in einer mit mäßigem Tempo geführten Partie vor 4.409 Zuschauern für den ersten Erfolg der Hausherren nach drei sieg- und torlosen Partien.

Der von Salzburg abgelöste Meister beendete die Saison damit mit elf Saisonsiegen und 45 Zählern auf dem sechsten Tabellenrang, der Aufsteiger aus Vorarlberg schaffte in seiner ersten Bundesliga-Saison mit 38 Zählern den achten Platz.

In einer mit mäßigem Tempo geführten Partie hatte Altachs Mattle zweimal die Führung auf dem Fuß, die Solo-Spitze ließ gegen Bundesliga-Debütant Kuru im Austria-Tor eine Chance nach nur 30 Sekunden jedoch ebenso ungenutzt wie einen Schmid-Querpass (27.). Dies rächte sich sieben Minuten später: Guem riss Lafata, der vor den Augen von Tschechiens Teamchef Karel Brückner schon zuvor seine Torgefährlichkeit angedeutet hatte (8.,14.) im Strafraum nieder, Lasnik verwertete den Elfmeter sicher (34.). Bei einer Torschuss-Bilanz von 12:5 für die Violetten war die Pausenführung verdient.

Die Entscheidung zu Gunsten der Wiener fiel kurz nach dem Pausenpfiff. Nachdem Altach-Torhüter Krassnitzer einen Lasnik-Freistoß noch mit den Fingerspitzen an die Stange abgelenkt hatte, verwertete Hannes Aigner den abspringenden Ball zur Vorentscheidung (56.). Der oft kritisierte Tiroler beendete die Saison als erfolgreichster Austria-Torjäger damit mit neun Treffern.

Während die Vorarlberger die wenigen sich bietenden Möglichkeiten durch Atav (58./über Tor) und Guem (63./Kopfball an Stange) weiterhin ausließen, besorgte der eingewechselte Wallner das 3:0. Der Stürmer, der ebenso wie Kiesenebner, Sverkos und Schicker vor dem Spiel offiziell verabschiedet wurde, schloss nach einem Aigner-Idealpass überlegt ab (72.). Nach Schlusspfiff öffnete der Klub die Stadiontore und feierte mit den Fans noch einmal das Saison-Highlight, den 26. Cupsieg der Klub-Geschichte.

FK Austria Magna - Cashpoint SCR Altach 3:0 (1:0)
Wien, Horr-Stadion, 4.409, SR Krassnitzer

Torfolge:
1:0 (34.) Lasnik (Elfmeter)
2:0 (56.) H. Aigner
3:0 (72.) Wallner

Austria: Kuru - Standfest, Troyansky, Madl, Gercaliu - Metz, Acimovic (80. Ertl), Blanchard, Lasnik (82. Schicker) - H. Aigner, Lafata (70. Wallner)

Altach: Krassnitzer - Bolter, Guem, Chinchilla-Vega, Baldauf (46. Atav) - Schmid (71. Winkler), Schnellrieder, Dorta, Schoppitsch (46. Puljiz) - Kirchler - Mattle

Gelbe Karten: Keine bzw. Guem

(apa/red)