Austria's next Topmodel von

Sexy Shooting

Star-Fotograf Hubertus von Hohenlohe stellt die Mädchen vor eine schwierige Aufabe

  • Bild 1 von 19 © Bild: PULS 4

    Shooting mit Hubertus von Hohenlohe am Haas Haus

  • Bild 2 von 19 © Bild: PULS 4

    Die Mädels müssen oben ohne posieren.

In der zweiten Sendung ging es zur Sache. Gastjurorin Carmen Kreuzer coachte die Mädchen im Stile eines absoluten Ex-Topmodels. Sie erzählt von ihrer Zeit als Muse von Karl Lagerfeld und gleichzeitig trichtert sie den Mädchen ein, dass es mehr braucht, als hübsch zu sein, um im Topmodel-Business Erfolg zu haben. Zudem gab es ein sexy Shooting mit Hubertus von Hohenlohe.

Carmen Kreuzer weiß, was es heißt, von 0 auf 100 im Model-Business durchzustarten. Vom steirischen Ur-Bauernhof zur Lagerfeld-Muse - Kreuzer hat das geschafft. Die 36-Jährige kritisiert die Mädchen stark, vor allem Lana - sie hat ein schlampig geführtes Modelbuch, Antonia kümmert sich zu wenig um ihre Haut und Yemisi ist im Schlabber-
Look alles andere als "model-like".

Catwalk auf Murinsel
Fast jede der Kandidatinnen musste Kritik einstecken - jedoch können sie sich gleich darauf schon wieder beweisen. Und zwar bei dem wohl schwierigsten Catwalktraining überhaupt - auf der Murinsel in Graz. Die gelernte Köchin Christine beweist einmal mehr, dass sie derzeit wohl noch den Kochlöffel besser im Griff hat als ihren Körper. Auch Salzburgerin Natasa zeigt nicht gerade, wie sportlich sie nach eigenen Angaben ist - fast alle der Mädchen stopern in einer Tour und enttäuschen Jurorin Elvyra. Alle, außer Antonia. Und so angelte sich die 16-jährige Burgenländerin den zuvor als Gewinn angekündigten 10.000 Euro teuren Ring von Kornmesser.

Sexy Shooting am Dach des Haas Hauses
Auch nach dem Besuch bei Kornmesser bleibt es luxuriös. Weiter geht es zu einem exklusiven Dior-Fotoshooting über den Dächern von Wien. Kein geringer als Star-Fotograf und Multitalent Hubertus von Hohenlohe rückt die Mädchen vor seiner Linse ins rechte Licht. Doch nicht alle sind damit auch einverstanden. Die angehende Religionslehrerin Michaela ziert sich zunächst: "Das ist mir zu freizügig!" Letztlich macht sie aber doch mit.

Beim nächsten Casting gilt es schließlich, das männliche Topmodel Papis Loveday von seinen Qualitäten zu überzeugen, um ein Ticket für den Laufsteg der Londoner Fashion Week zu ergattern.

Sabrina und Katharina müssen gehen
Bei der Entscheidung wirde es dann ernst. Die Steirerin Sabrina und die Wienerin Katharina müssen das Feld räumen. Der "Knock-out"-Grund war bei beiden der gleiche: Zu wenig "model-like", wie es Carmen Kreuzer es ausdrückte. Sabrinas im Vorfeld aufgetauchte Nacktbilder waren jedenfalls nicht der Grund für ihren Rauswurf: "Sie war bei den Shootings einfach zu schwach!", so Lena Gercke. Mit Antonia, Michaela, Nadine, Yemisi, Melisa, Izabela, Christine, Gina, Natasa, Bianca, Madalina und Lana sind somit noch zwölf Kanidatinnen im Rennen.

Weiterführender Link:
Alle Infos zur Sendung unter www.puls4.com