Bundesliga von

Austria soll an Claudio
Pizarro dran sein

Veilchen gerüchteweise mit Champions-League-Sieger von 2013 im Gespräch

Claudio Pizarro © Bild: GEPA pictures/ US Today/ Jim O Connor

Es wäre der größte Transfercoup des Jahres: Die Wiener Austria soll an einer Verpflichtung von Claudio Pizarro basteln. Der Peruaner gewann mit Bayern München vor zwei Jahren die Champions League, holte darüber hinaus sechs deutsche Meistertitel und ist mit 176 Toren der erfolgreichste nicht-deutsche Torschütze der deutschen Bundesliga.

Und warum sollte ein Superstar wie Pizarro nach Wien kommen, fragt man sich an dieser Stelle? Ganz einfach: Sein Vertrag bei den Bayern wurde nicht verlängert, damit ist der 36-Jährige ablösefrei zu haben. Und: Wie die "Kronen Zeitung" schreibt, möchte Pizarro nach eigenen Angaben "gerne noch ein, zwei Jahre" im deutschsprachigen Raum spielen.

Die entscheidende Verbindung zu den Veilchen heißt Thorsten Fink. Der Neo-Trainer hat mit Pizarro gemeinsam drei Jahren bei den Bayern gespielt, wollte ihn bereits 2013 als HSV-Trainer nach Hamburg lotsen. Damals ging der Plan aber nicht auf, weil die Münchner Pizarros Vertrag noch einmal verlängerten.

Kein Kommentar

Bestätigung gibt es natürlich keine, die Austria sagte zur "Kronen Zeitung" lediglich, das Einkaufsprogramm sei abgeschlossen, darüber hinaus gebe es keinen Kommentar zur Causa. Was freilich nicht all zu viel bedeutet, schließlich sind Dementi das tägliche Brot in der Transferzeit - bis die Verpflichtung dann bekannt gegeben wird.

Kommentare