Australien erreicht die Wirtschaftskrise: Auch bei den Kängurus muss gespart werden

Milliardenschweres Konjunkturpaket ist in Planung Ministerpräsident Rudd will "alles" in Bewegung setzen

Australien erreicht die Wirtschaftskrise: Auch bei den Kängurus muss gespart werden © Bild: APA/EPA/Graham

Angesichts der weltweiten Finanzkrise will die australische Regierung die Wirtschaft des Landes mit einem milliardenschweres Konjunkturpaket ankurbeln. Die Regierung plant zusätzliche Ausgaben von 42 Milliarden australischen Dollar (20,8 Milliarden Euro).

Ministerpräsident Kevin Rudd hatte erklärt, der weltweite Abschwung werde das Budget erstmals seit knapp zehn Jahren tief in die roten Zahlen treiben. Die Finanzierungslücke könne sich in den kommenden vier Jahren auf bis zu 115 Milliarden australische Dollar (57 Milliarden Euro) summieren, warnte Rudd. Auch ein weiteres Konjunkturpaket sei kein Allheilmittel. Die Arbeitslosigkeit werde steigen.

"Wir haben es hier mit einer sich rasch entwickelnden Rezession zu tun, wie sie in der Welt seit einem Dreivierteljahrhundert nicht mehr gesehen wurde", sagte Rudd am Montag. Die Regierung werde versuchen, "Himmel und Erde" in Bewegung zu setzen, um gegenzusteuern, versprach Rudd.

(apa/red)