Australien von

Känguru-Attacken auf
Touristen nehmen zu

Das von Besuchern mitgebrachte falsche Essen macht die Tiere offenbar aggressiv

Ein Känguru steht auf einer Wiese und beobachtet die Umgebung. © Bild: Thinkstock.de

Gleich mehrfach kam es zuletzt an einer beliebten Stelle zum Känguru-Beobachten in der australischen Provinz New South Wales zu brutalen Attacken, die schwere Verletzungen hinterließen. Der Grund dürfte sein, dass Touristen den Tieren oft für sie unpassendes Essen füttern.

Klaffende Wunden im Bauch, eine Wunde mit 17 Stichen im Gesicht: Wer Kängurus bloß für harmlose, hüpfende Kuscheltiere hält, wurde in Australien in letzter Zeit eines Besseren belehrt. Immer öfter kommt es zu Attacken der Tiere auf Touristen, bei denen diese teils schwer verletzt werden. Besonders an einem bei Besuchern beliebten Platz zum Känguru-Beobachten in der Provinz New South Wales gab es in den letzten Wochen ein regelrechte Serie an Zwischenfällen. Der Grund dafür dürfte das von den Touristen oft mitgebrachte, für die Kängurus völlig unpassende Essen sein.

Die Menschen füttern den Beuteltieren Karotten, Chips oder sogar übriggebliebenes McDonald's-Essen, wie der britische "Guardian" berichtet. All das ist für die Kängurus aber absolut ungeeignet. Die Tiere sind normalerweise Grasfresser und ihr Verdauungssystem ist ähnlich wie das der Kühe aufgebaut. Sogar Obst und Gemüse können die Verdauung ihres üblichen Futters behindern. "Wenn ein Känguru 100 Mal eine Karotte bekommen hat, dann kommt es halt auf Dich zu und schnappt sie sich", sagte der Pfleger Andrew Daily dem Fernsehsender ABC. Die Tiere könnten dann auch "sehr aggressiv" werden. "Für uns ist eine Karotte ziemlich gesund. Aber für ein Känguru ist sie wegen ihres Zuckergehalts wie ein Schokoriegel."

Mit den Kängurus auf dem Gelände soll sich jetzt auch das Parlament des Bundesstaates New South Wales befassen. Der Abgeordnete Greg Piper veröffentlichte auf seiner Facebook-Seite ein Video, in dem er auf die Gefahren hinweist. Er fordert eine gezielte Reaktion der Regierung. Das Füttern von Kängurus ist in Australien grundsätzlich verboten.