Australian Open von

Bauchfleck der Amis

Alle elf US-Herren vor dem Achtelfinale out. Serena einzige verbliebene Dame.

Australian Open - Bauchfleck der Amis © Bild: Reuters/Wimborne

Erstmals seit 39 Jahren steht kein US-Amerikaner im Herren-Achtelfinale der Tennis-Australian-Open. Mit John Isner ist am Freitag in Runde drei der letzte von insgesamt elf angetretenen US-Spielern ausgeschieden. Am Donnerstag hatte Andy Roddick gegen den Australier Lleyton Hewitt aufgeben müssen. Bei den Damen ist noch eine Spielerin vertreten, mit Serena Williams ist das eine der ersten Titelfavoritinnen.

Die letzten Grand-Slam-Siege der US-Herren liegen auch schon eine Weile zurück. Im Jahr 2003 gewnn Andre Agassi die Australian Open, im gleichen Jahr siegte Andy Roddick bei den US Open.

Der in der zweiten Runde von Isner bezwungene David Nalbandian wurde indes zu einer Geldstrafe von 8.000 Dollar (rund 6.200 Euro) verurteilt, da er den Schiedsrichter der Partie mit Wasser bespritzt hatte. Der Referee hatte dem Argentinier die Möglichkeit verwehrt, das sogenannte Hawk-eye zur Video-Kontrolle einzusetzen. "Es ist unglaublich, dass so wichtige Turniere mit solchen Referees gespielt werden", sagte Nalbandian.

Performance der US-Herren in Melbourne 2012:
John Isner - out in 3. Runde
Mardy Fish - out in 2. Runde
Sam Querrey - out in 2. Runde
Andy Roddick - out in 2. Runde
Donald Young - out in 2. Runde
Ryan Sweeting - out in 2. Runde
Ryan Harrison - out in 1. Runde
Denis Kudla - out in 1. Runde
Alex Kuznetsov - out in 1. Runde
Jesse Levine - out in 1. Runde
Michael Russell - out in 1. Runde

Performance der US-Damen in Melbourne 2012:
Serena Williams - noch im Bewerb
Christina McHale - out in 3. Runde
Jamie Hampton - out in 2. Runde
Sloane Stephens - out in 2. Runde
Irina Falconi - out in 1. Runde
Vania King - out in 2. Runde
Madison Keys - out in 1. Runde
Varvara Lepchenko - out in 1. Runde
Bethanie Mattek-Sands - out in 1. Runde
Alison Riske - out in 1. Runde