Außer Dienst. Eine Bilanz.

Außer Dienst. Eine Bilanz. © Bild: Siedler Verlag

ISBN: 978-3-886-80863-2, Helmut Schmidt, Siedler Verlag

Der Mann ist 90 Jahre alt, war Senator in Hamburg, Verteidigungs- und Finanzminister der Bundesrepublik Deutschland und schließlich auch deren Kanzler, er ist seit 25 Jahren in keiner politischen Funktion mehr tätig – und trotzdem würde ihn immer noch eine satte Mehrheit der Deutschen sofort wieder zum Bundeskanzler wählen. Jetzt hat Helmut Schmidt seine Biografie geschrieben. Allerdings, typisch Schmidt, keine im klassischen Sinne. Denn hier reiht er in seiner sehr trockenen, pointierten und klar verständlichen Sprache, die auch seine Amtsführung als Kanzler in den späten 70ern zwischen RAF-Terror und Ölkrise ausgezeichnet hat, Gedanken und Einsichten nicht immer stringent aneinander. Doch seine Überlegungen sind niemals belanglos und kommen in vielen Bereichen – vielleicht ein Vorrecht des Alters – der Weisheit sehr nahe. Und Schmidt zeigt in diesem Buch auch auf, warum er bis heute so beliebt geblieben ist. Er hat sich nie um Ämter gerauft und nach Macht gegiert, sondern er hat sich, typisch Hanseate, in jedes Amt rufen lassen. Dass ihm dann die Anwendung der Macht durchaus auch Spaß gemacht hat, liest man aus jeder noch so unterkühlt geschriebenen Zeile dieses Buches heraus. Ein Buch, das jedem heute noch tätigen Politiker als Pflichtlektüre empfohlen sei, denn hier kann man von einem sehr Großen vieles lernen, was die Kaste der Politiker in der Achtung der Bevölkerung wieder deutlich steigen lassen würde. C.N.