Fakten von

Ausgebrochene Kälber auf
Tiroler Bundesstraße unterwegs

Polizei, Feuerwehr und Landwirte rückten aus

Am Sonntagabend sind in Schwoich in Tirol (Bezirk Kufstein) zwei Kälber ausgebrochen und auf die Eibergbundesstraße (B173) gelaufen. Mehrere Polizeistreifen, die Freiwillige Feuerwehr Schwoich und einige Landwirte mussten ausrücken, um die wildgewordenen Tiere wieder einzufangen, teilte die Exekutive mit.

Nur mit viel Mühe konnten die Kälber schließlich gebändigt werden, hieß es. Die Tiere beschädigten bei ihrem Ausbruchsversuch nicht nur einen Zaun, sondern auch eines der Streifenfahrzeuge der Polizei. Personen kamen nicht zu Schaden und auch die beiden Kälber konnten wieder unversehrt in ihren Stall zurückgebracht werden.

Kommentare