Ausflugsziel von

Sofienalpe in Konkurs

Restaurant lief gut, aber Verluste im Hotelgeschäft. Konkurrenzkampf zu hart.

Ein Wiener Schitzel garniert mit Zitrone und Vogerlsalat liegt auf einem Teller © Bild: Thinkstock/iStockphoto

Das Hotel-Restaurant Sofienalpe, ein beliebtes Ausflugsziel im Wienerwald, ist in Konkurs. Das Restaurant ist gut gelaufen, aber im Hotelgeschäft hat der Betreiber Verluste geschrieben. Da war der Konkurrenzkampf war zu hart, sodass Schulden von mehr als 1 Mio. Euro angehäuft wurden. Eine Fortführung ist grundsätzlich nicht geplant, teilte der Kreditschutzverband AKV mit.

Die Allmayer & Co KG von Inhaber Josef Allmayer hat beim Handelsgericht (HG) Wien ein Konkursverfahren beantragt. Allmayer betreibt das Hotel-Restaurant Sofienalpe, das seit 1957 als Familienunternehmen geführt wurde. Fünf Dienstnehmer sind betroffen und 39 Gläubiger. Die Aktiva belaufen sich laut AKV auf mehr als 735.000 Euro.

"Das Abgleiten in die nunmehrige Insolvenz ist vor allem auf das steigende Angebot am Hotelmarkt und den in den letzten Jahren immer härter werdenden Preiskämpfen zurückzuführen. Trotz Zuschüssen aus dem Familienkreis konnten die guten Umsätze aus dem Restaurantbetrieb die Verluste aus dem rückläufigen Hotelgeschäft nicht ausgleichen", erklärten die Kreditschützer.

Kommentare