von

Aus WM-Debakel gelernt: Spanien erneut auf Titel aus

Spaniens Langzeittrainer Vicente del Bosque will aus Fehlern lernen © Bild: APA (AFP)

Spaniens Fußball-Nationalmannschaft will aus dem WM-Debakel vor zwei Jahren gelernt haben. In Frankreich peilt der Europameister von 2008 und 2012 die neuerliche Titelverteidigung an, wie Teamchef Vicente del Bosque gegenüber der "Marca" (Montag-Ausgabe) betonte. "Wir werden mit größtem Ehrgeiz ins Turnier gehen, und das bedeutet, dass wir den Titel verteidigen wollen", sagte Del Bosque.

Für den 65-Jährigen ist es die letzte Aufgabe als spanischer Teamchef. Nach der EM und insgesamt acht Jahren wird Del Bosque als Nationaltrainer aufhören. Davor könnte Spanien als erstes Team zum vierten Mal die Kontinentalmeisterschaft gewinnen. Druck soll im Unterschied zur WM - als die "Roja" 2014 als aktueller Weltmeister bereits in der Gruppenphase scheiterte - dieses Mal kein Thema sein.

"Man muss zwischen einem Ziel und einer Verpflichtung unterscheiden. Einen Titel zu gewinnen kann keine Verpflichtung sein. Es gibt immer eine wichtige Lektion, die man in der Niederlage lernt", meinte Del Bosque, dessen Elf zum Auftakt am nächsten Montag in Toulouse auf Tschechien trifft. Weitere Gegner sind die Türkei und Kroatien. Am Dienstag geht es für die Iberer noch im finalen EM-Test in Getafe gegen Georgien.

Als größte Rivalen um den EM-Titel sieht Del Bosque die üblichen Verdächtigen Deutschland, Frankreich und Italien. "Aber wir sollten England, Belgien, Kroatien und Polen nicht vergessen", führte der Altmeister weiter aus.