Auftakt-Triumph in Sölden für Poutiainen:
Zettel auf zweitem Platz beste ÖSV-Läuferin

Niederösterreichin verpasst Sieg um ein Hundertstel Karbon nach Zwischenführung nur auf drittem Rang

Auftakt-Triumph in Sölden für Poutiainen:
Zettel auf zweitem Platz beste ÖSV-Läuferin © Bild: APA/Techt

Um eine Wimpernschlag hat Titelverteidigerin Kathrin Zettel am Samstag beim Weltcup-Auftakt in Sölden den neuerlichen Sieg verpasst. Die Vorjahressiegerin aus Niederösterreich musste sich trotz eines kapitalen Fehlers beim Damen-Riesentorlauf auf dem Gletscher nur der Finnin Tanja Poutiainen um eine Hundertstelsekunde geschlagen geben. Der Jubel im ÖSV-Damenteam fiel dennoch gedämpft aus.

Empfangen wurden die 11.000 Fans auf dem 3.000 m hohen Rettenbachferner von einer Traumkulisse mit blauem Himmel, plus 5 Grad sowie nächtlichem Neuschnee, der allerdings für eine halbstündige Verschiebung des Saisonstarts sorgte. Und die Piste etwas in Mitleidenschaft zog, womit von den Top-Ten-Starterinnen im ersten Lauf alle bis auf die Österreicherin Elisabeth Görgl in die ersten zehn kamen.

Für Poutiainen war es der erste Sölden-Sieg, und der fiel mit dem kleinstmöglichen Vorsprung denkbar knapp aus. Damit hat die bemerkenswert austrainierte Finnin eines ihrer Saisonziele bereits in der Tasche. "Endlich! Hier wollte ich immer schon gewinnen", jubelte Poutiainen, die im Vorjahr zur Halbzeit noch geführt hatte und sich damals nur Zettel geschlagen geben hatte müssen. Diesmal wurden die Plätze getauscht.

Zettel rettet "ÖSV-Ehre"
Während Sölden einmal mehr zu einem Spezialisten-Derby wurde und die Weltcup-Anwärterinnen Lindsey Vonn (9.) und Maria Riesch (18.) nicht besonders auffielen, verhinderte Zettel mit ihrer Sonderleistung ein ganz schlechtes ÖSV-Ergebnis ohne weiteren Top-Ten-Platz. Michaela Kirchgasser war zwar im Finale schneller unterwegs als die spätere Gesamt-Vierte Tina Maze, fiel aber beim Übergang in den Zielhang einmal mehr aus und setzte damit ihre "Un-Beziehung" mit Sölden fort.

Endstand:
1. Tanja Poutiainen FIN 2:24,96 Min. 1:12,14 1:12,82
2. Kathrin Zettel AUT 2:24,97 +0,01 1:12,40 1:12,57
3. Denise Karbon ITA 2:25,28 +0,32 1:11,52 1:13,76
4. Tina Maze SLO 2:25,80 +0,84 1:13,01 1:12,79
5. Maria Pietilä-Holmner SWE 2:25,84 +0,88 1:12,56 1:13,28
6. Anja Pärson SWE 2:25,91 +0,95 1:13,34 1:12,57
7. Kathrin Hölzl GER 2:26,16 +1,20 1:13,32 1:12,84
8. Viktoria Rebensburg GER 2:26,28 +1,32 1:13,52 1:12,76
9. Lindsey Vonn USA 2:26,35 +1,39 1:13,30 1:13,05
10. Camilla Alfieri ITA 2:26,43 +1,47 1:14,73 1:11,70
11. Stefanie Köhle AUT 2:26,50 +1,54 1:14,61 1:11,89
12. Fabienne Suter SUI 2:26,57 +1,61 1:13,43 1:13,14
13. Tessa Worley FRA 2:26,63 +1,67 1:13,51 1:13,12
14. Eva-Maria Brem AUT 2:26,67 +1,71 1:14,35 1:12,32
15. Elisabeth Görgl AUT 2:26,71 +1,75 1:14,23 1:12,48
16. Taina Barioz FRA 2:26,77 +1,81 1:13,56 1:13,21
17. Andrea Fischbacher AUT 2:26,86 +1,90 1:13,86 1:13,00
18. Maria Riesch GER 2:26,90 +1,94 1:14,25 1:12,65
19. Chemmy Alcott GBR 2:27,15 +2,19 1:13,83 1:13,32
20. Giulia Gianesini ITA 2:27,24 +2,28 1:15,34 1:11,90
21. Federica Brignone ITA 2:27,88 +2,92 1:14,41 1:13,47
22. Olivia Bertrand FRA 2:28,15 +3,19 1:15,63 1:12,52
23. Ingrid Jacquemod FRA 2:28,40 +3,44 1:15,23 1:13,17
24. Sarah Schleper USA 2:29,61 +4,65 1:16,04 1:13,57
25. Marion Bertrand FRA 2:29,71 +4,75 1:15,45 1:14,26

Ausgeschieden:
Im 2. Durchgang u.a.: Michaela Kirchgasser (AUT), Daniela Merighetti (ITA), Julia Mancuso (USA), Manuela Mölgg (ITA), Sarka Zahrobska (CZE) Im 1. Durchgang u.a.: Nicole Hosp (AUT), Nadia Fanchini (ITA), Tina Weirather (LIE)

(apa/red)