Auftakt nach Maß für "Bayern neu": Rekord- meister putzt Aufsteiger Rostock mit 3:0 weg

Traumsturm Klose/Toni sorgte für alle drei Treffer Werder nur 2:2 gegen Bochum. Kein "Ösi" im Einsatz

Auftakt nach Maß für "Bayern neu": Rekord- meister putzt Aufsteiger Rostock mit 3:0 weg

Top-Favorit Bayern München hat gleich zum Saisonstart die Spitzenposition der deutschen Fußball-Bundesliga übernommen. Im ersten Heimspiel setzte sich der für mehr als 70 Mio. Euro verstärkte Rekordmeister gegen Aufsteiger Hansa Rostock souverän 3:0 durch und führt die Tabelle vor Arminia Bielefeld, die beim VfL Wolfsburg unerwartet 3:1 gewann, an. Werder Bremen verpatzte den Saisonstart mit einem 2:2 beim VfL Bochum, auch Bayer Leverkusen kam gegen Cottbus nicht über ein 0:0 hinaus.

Beim Titelfavoriten aus München konnte Trainer Ottmar Hitzfeld überraschend seinen Wunschsturm aufbieten. Neuzugang Luca Toni stand nach vierwöchiger Verletzungspause an der Seite von Nationalstürmer Miroslav Klose in der Startelf. Das Duo sorgte gegen das Team von der Ostsee auch für alle drei Treffer: Nach Klose-Vorarbeit traf der italienische Weltmeister zur raschen Führung (14.), nach Seitenwechsel sorgte Klose (66., 85.) per Doppelpack für die Entscheidung.

Der stark ersatzgeschwächte Mitfavorit Bremen benötigte in Bochum einige Anlaufzeit, um in die Partie zu finden. Dann drehten die Hanseaten, bei denen Martin Harnik auf der Bank saß, allerdings auf und sorgten unmittelbar vor der Pause durch Diego (39./Foulelfmeter) und Sanogo (45.) für die vermeintliche Vorentscheidung. Nach dem Seitenwechsel glichen Sestak (47.) und Bechmann (49.) jedoch per Doppelschlag aus. Marc Sand stand bei Bochum nicht im Kader.

Für die Überraschung des Tages sorgte Bielefeld mit dem klaren Sieg bei dem von Felix Magath runderneuerten VfL Wolfsburg, der beim 1:3 einen klassischen Fehlstart hinlegte. Wichniarek (38.), Eigler (51.) und Kirch (80.) trafen die "Wölfe" empfindlich, Radus Ehrentreffer (84.) kam für den enttäuschenden VfL zu spät. Auch Eintracht Frankfurt, wo Weissenberger ebenfalls nur auf der Bank Platz nahm, startete erfolgreich in die Saison: Ein Treffer von Amanatidis (31.) bescherte einen 1:0-Heimsieg gegen Hertha BSC.

Der Hamburger SV knüpfte beim 1:0 bei Hannover 96 durch ein Tor von Benjamin (23.) an seine erfolgreiche Rückrunde der vorigen Saison an und beendete mit dem ersten Sieg beim Nordrivalen seit 1988/89 eine schwarze Serie. Bayer Leverkusen spielte beim 0:0 gegen Energie Cottbus nahezu auf ein Tor, scheiterte aber immer wieder am bereits 38-jährigen Keeper Piplica. (apa/red)

JETZT WETTEN MIT HAPPYBET!
Click!