Aufmerksamer Bürger von

Aufregung wegen Bombenalarm

Graz: Geräusch aus Mistkübel macht stutzig. Ungefährlicher Inhalt entdeckt

Aufmerksamer Bürger - Aufregung wegen Bombenalarm © Bild: APA/Pfarrhofer/Symbolbild

Verdächtige Geräusche aus einem Mistkübel in Graz haben für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt. Ein Passant hörte das Ticken nahe der Kirche Don Bosco und rief die Einsatzkräfte. Nachdem ein Sprengstoff-Spürhund nicht anschlug, wurde ein Röntgengerät angefordert. Straßen sowie die Südbahnstrecke mussten gesperrt und die unmittelbare Umgebung evakuiert werden. Mittlerweile gab es Entwarnung.

Der Passant war kurz vor 11.30 Uhr nahe der Kirche und unmittelbar neben der stark befahrenen Kärntnerstraße an dem Anfallsammelbehälter vorbeigekommen und hörte das verdächtige Ticken. Er rief sofort die Polizei, die nach einem kurzen Lokalaugenschein die Straßen rund um die Kirche sperrte und Verstärkung anforderte.

Ungefährlicher Inhalt entdeckt
Die Polizei in Graz hat in einem Plastiksackerl in einem Mistkübel, aus dem tickende Geräusche zu hören waren, vier elektronische Impulsgeber gefunden, die zusammengeschlossen und an Batterien geknüpft waren. Sie hatten die verdächtigen Laute erzeugt und für den Bombenalarm gesorgt. Alle Straßen- und Bahnsperren konnten gegen 14.00 Uhr aufgehoben werden, so die Sicherheitsdirektion Steiermark am Sonntag.