Aufatmen in Salzburg: Zwei vermisste Mädchen wurden von Bergrettung gefunden

13- & 14-Jährige unterkühlt am Untersberg entdeckt

Die beiden Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren, die seit Sonntagnachmittag vermisst waren, wurden am Montagvormittag von der Bergrettung am Untersberg am Dopplersteig stark unterkühlt, aber unverletzt entdeckt. Sie hatten die Nacht auf dem Salzburger Hausberg verbracht. Gegen 10.00 Uhr wurden sie wohlauf zu Tal gebracht, so die Bergrettung.

Ein Bergsteiger hörte gegen 9.00 Uhr Hilferufe der beiden Mädchen im Bereich des Dopplersteiges und alarmierte sofort die Bergrettung Grödig. Die beiden Mädchen wurden mit einem 30-Meter-Tau vom Rettungshubschrauber Christophorus 6 gerettet. Sie hatten sich in dem Gelände verirrt und sich nicht mehr getraut, weiterzugehen, als es dunkel wurde.

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften der Polizei, der Österreichischen Bergrettung (Ortsstellen Grödig, St.Gilgen, St.Wolfgang) der ARGE Suchhunde (zwei Hunde Österreichische Bergrettung, jeweils ein Hunde vom Roten Kreuz und von der Vermisstensuchhundestaffel) unter Einsatzleiter Bruno Tischlinger (Bergrettung) war im Einsatz, um die beiden Mädchen zu suchen.

Nach Auskunft der Angehörigen konnte zuerst nicht vermutet werden, dass die beiden Vermissten in alpines Gelände aufgestiegen sind, auch die Ausrüstung der Mädchen (nur Rucksack mit Getränken) ließ nicht auf eine alpine Wanderung rückschließen. Daher wurden vorerst vorrangig die umliegenden Forststraßen und Wege intensiv abgesucht.

(apa/red)