Auf Teenager gehetzt von

Attacke mit Kampfhund

Wien-Floridsdorf: Mann hetzt seinen Pitbull Terrier auf eine Gruppe Jugendlicher

Auf Teenager gehetzt - Attacke mit Kampfhund © Bild: APA/DPA

Ein Hundebesitzer hat am Sonntag gegen 19.00 Uhr in Wien-Floridsdorf seinen Pit Bull Terrier auf zwei Jugendliche gehetzt und einen der Burschen auch noch mit einem "Rambo"-Messer bedroht. Glücklicherweise hatte der grundlose Angriff keine gravierenderen Folgen als eine Schürfwunde und Kratzer am Rücken eines der 14-Jährigen.

Die Gleichaltrigen saßen auf einem Spielplatz hinter der Reihenhausanlage Robert Lach Gasse als sich ihnen der 25- bis 35-Jährige näherte. Er hetzte seinen Kampfhund mit dem Kommando "Friss" auf die Burschen. Während einer flüchten konnte, wurde der andere von hinten angesprungen und zu Boden geworfen. Der 1,75 bis 1,85 Jahre alte Mann rief seinen Pit Bull zurück, zog dafür aber ein Messer und beschimpfte den Schüler, bevor er sich aus dem Staub machte.

Der Gesuchte hat eine mollige Statur, kurzes blondes Haar und trug einen Drei-Tages-Bart. Bekleidet war er mit einer Militärhose, weißem T-Shirt und einer grün-rot-gelben Halskette.

Kommentare

üble spekulaten.... Im Text oben;
der 1,75 - 1,85 Jahre alte Mann......

Mitbürger Ein ehrlicher und anständiger Heimat liebender und diese auch verteidigende - darum Kampfhund und Käsemesser - Mitbürger, der mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit politisch ziemlich weit rechts steht.
http://gedaunknsplitta.blog.de

lisa1959
lisa1959 melden

Arbeitsscheu Das war sicher so ein arbeitsscheuer, arbeitsloser, doch mit seinem Leben unzufriedener (weil die Ausländer an seiner Misere schuld sind!!!) netter Mitmensch aus der Vorstadt!!! Doch bei der Beschreibung sollte dieser Mensch leicht zu finden sein!!!

melden

Re: Arbeitsscheu sicher ein FPÖ Anhänger!

freud0815 melden

Re: Arbeitsscheu ohne spass-ein früherer nachbar von mir (österreicher) ist nun seit über 20 jahren arbeitssuchend (arbeitslos darf man net sagen)- auch er hat ständig irgendnen messer dabei (denn in wien muss man sich schützen) es ist ein geschliffenes brotmesser mit geschnitzem holzgriff-ich müsst wohl lachen wenn ers zieht, aber das ist was anderes. was soll denn der mist mit den messern die letzten tage, oder ist es wirklich so, dass man in wien messer trägt?

Seite 1 von 1