Auch im Web werden Modeshops gestürmt: Bekleidung hat erstmals Computer getoppt

USA: 18,3 Milliarden Dollar Umsatz mit Textilien UMFRAGE: Welcher ist Ihr Lieblings-Onlineshop?

Auch im Web werden Modeshops gestürmt: Bekleidung hat erstmals Computer getoppt © Bild: Reuters/Niu

Die Online-Verkäufe von Bekleidung haben in den USA erstmals die Umsatzzahlen von Computerartikeln übertroffen. Laut Forrester Research wurde mit Mode ein Umsatz von 18,3 Milliarden Dollar erzielt, Computer & Co brachten demgegenüber nur 17,2 Milliarden Dollar.

Die Marktforscher sehen für diesen Trend mehrere Gründe: Neben dem gestiegenen Anteil an Breitbandanschlüssen mache vor allem die lockere Rücknahmepolitik der meisten Mode-Shops den Online-Kauf attraktiv.

3 Mio. Online-Shopper in Österreich
44 Prozent der Österreicher haben laut Austrian Internet Monitor-Consumer schon einmal über das Internet eingekauft, das sind fast drei Millionen Menschen. Die Erhebung stammt aus dem Sommer 2007 und stützt sich auf eine repräsentative Grundgesamtheit von 3000. 58 Prozent der Befragten gaben zudem an, in den letzten vier Wochen zumindest ein Mal nach Anbietern von Produkten und Dienstleistungen gesucht zu haben.

Amazon und Ebay
In Deutschland verkaufen rund zwölf Prozent der Handelsunternehmen ihre Waren auch online. Der Verband der deutschen Internetwirtschaft gibt an, dass 2005 in Deutschland rund 8,6 Milliarden Euro Online-Umsatz getätigt wurde. Davon gingen 6,1 Milliarden Euro an E-Shops wie Amazon und 2,5 Milliarden Euro wurden über Ebay umgesetzt. (red)