Auch Südkoreas Teamchef nimmt den Hut: Huh Jung Moo will sich "wieder aufladen"

Achtelfinal-Aus für sein Land, Nachfolger nicht fixiert "Technik fehlt, um übermächtige Teams zu schlagen"

Auch Südkoreas Teamchef nimmt den Hut: Huh Jung Moo will sich "wieder aufladen" © Bild: REUTERS/Lee Jae-Won

Nach dem Achtelfinal-Aus bei der WM hat Huh Jung Moo sein Amt als Teamchef der südkoreanischen Mannschaft niedergelegt. Er wolle sich Zeit nehmen, um sich "wieder aufzuladen", sagte der 55-Jährige vor Journalisten in Seoul. Auch wolle er wieder seine Fußball-Studien aufnehmen. Ein Nachfolger für Huh, dessen Team im WM-Achtelfinale von Uruguay (1:2) gestoppt wurde, steht noch nicht fest.

"Während des WM-Turniers habe ich gespürt, dass unsere Spieler hinter den großen Fußballmächten zurückbleiben, insbesondere den südamerikanischen Teams", wurde Huh von der nationalen Nachrichtenagentur Yonhap zitiert. Physisch und mental sei Südkorea wettbewerbsfähig, doch was die Spieltechnik betreffe, sei es fast unmöglich, die Südamerikaner zu besiegen. Nach dem 2:0-Sieg über Griechenland im ersten WM-Gruppenspiel verloren die WM-Vierten von 2002 gegen Argentinien 1:4 und spielten Remis gegen Nigeria (2:2).

Nach dem Halbfinal-Einzug vor acht Jahren bei der WM im eigenen Land war es diesmal das erste Mal, dass Südkorea die Runde der besten 16 auf fremdem Boden erreicht hatte. Huh hatte vor zweieinhalb Jahren zum dritten Mal das Amt als Coach der Nationalmannschaft übernommen.

(apa/red)