Auch Ailton kann Altachern nicht helfen:
Austria gewinnt dank Bazina-Goldtor 1:0

Insgesamt sechste Pleite der Vorarlberger in Folge Wiener Veilchen übernehmen zweiten Tabellenrang

Auch Ailton kann Altachern nicht helfen:
Austria gewinnt dank Bazina-Goldtor 1:0 © Bild: APA/Gmeiner

Die Wiener Austria ist auf den zweiten Platz der Fußball-tipp3-Bundesliga geklettert. Mit dem 1:0-(1:0)-Erfolg in Altach feierten die Violetten den vierten Pflichtspiel-Erfolg in Serie, Matchwinner war in einer schwachen Partie Bazina mit seinem Treffer in der 24. Minute. Für Altachs Neo-Trainer Urs Schönenberger ging damit nach dem 1:2-Out im Cup gegen die Rapid Amateure auch das Liga-Debüt verloren.

Sein Debüt für die Altacher gab auch Stürmerstar Ailton, der nach halbwegs wiedererlangter Grund-Fitness erstmals im Kader stand und in der 54. Minute eingewechselt wurde. Der "Kugelblitz" blieb jedoch ohne Treffer, hatte nur wenige Ballkontakte und konnte damit die sechste Altacher Pflichtspiel-Pleite en suite nicht verhindern. Die Austria darf sich damit als Gewinner der Runde fühlen, denn Rapid, Sturm Graz und Salzburg kamen am Wochenende nicht über Unentschieden hinaus. Die Austrianer verkürzten den Rückstand auf Erzrivalen und Leader Rapid auf zwei Zähler.

Bazina mit viertem Meisterschaftstreffer
Die Austria benötigte Glück, um die Anfangsphase gegen das Schlusslicht unbeschadet zu überstehen. Nach Flanke von Schoppitsch verfehlte Goalie Safar den Ball, der vom Oberschenkel Jagnes dann an der linken Stange landete (3.). Ansonsten plätscherte das Geschehen in den ersten Minuten eher ereignislos dahin, bis die Austria mit ihrer ersten nennenswerten Offensivaktion in Führung ging. Standfest spazierte auf der rechten Seite durch die Altacher Defensive und bediente Bazina, der ebenfalls beinahe unbedrängt Richtung Tor vordringen konnte und Michl aus zehn Metern keine Chance ließ (24.).

Für Bazina war es der vierte Treffer der laufenden Meisterschaft, der Kroate ist damit erfolgreichster Torschütze seines Arbeitgebers. Angesichts eines solchen Defensivverhaltens ist es allerdings wenig verwunderlich, dass Altach mit bereits 26 kassierten Treffern auch in dieser Hinsicht das klare Schlusslicht der Liga ist.

Nach der Pause riskierte Altach mehr, nach 54 Minuten durften die 6.050 Fans im Ländle auch das Debüt von Ailton bejubeln. Der Brasilianer kam für Schoppitsch ins Spiel und hatte zehn Minuten später sogar seine erste Halbchance, doch Bak blockte seinen Schuss ab (66.). Im Gegenzug scheiterte Hattenberger an Altach-Schlussmann Michl (67.). Ein wenig in Gefahr geriet der Austria-Erfolg gegen die Vorarlberger nur in den letzten Minuten, ein Jagne-Freistoß ging über das Tor (75.), und Majstorovic rettete vor Ailton (88.).

Cashpoint SCR Altach - FK Austria Wien 0:1 (0:1)
Altach, Cashpoint-Arena, 6.050, SR Eisner.

Tor: 0:1 (24.) Bazina

Altach: Michl - Mimm, Sereinig, Stückler, Kling - Pamminger (63. Mattle), Guem, Ze Elias, Schoppitsch (54. Ailton) - Jagne (82. Pfister), Konrad

Austria: Safar - Standfest, Bak, Schiemer, Majstorovic - Sulimani (62. Krammer), Blanchard, Hattenberger, Acimovic (92. Sun Xiang)- Bazina (86. Madl), Okotie

Gelbe Karten: Ze Elias, Sereinig bzw. Sulimani, Okotie, Blanchard

(apa/red)

CASHPOINT - Wollen wir wetten?
Click!