AUA-Maschine muss wieder wenden: Detail auf Checkliste vor dem Abflug nicht geprüft

"Dash 8" kehrte schon kurz nach ihrem Start zurück "Friedenslicht" kam trotzdem rechtzeitig in Wien an

AUA-Maschine muss wieder wenden: Detail auf Checkliste vor dem Abflug nicht geprüft © Bild: APA/Gindl

Eine "Dash 8" der Austrian Airlines kurz nach dem Start vom Flughafen Hörsching bei Linz in Oberösterreich wieder zum "blue danube airport linz" zurückgekehrt. Grund dafür sei kein technisches Problem gewesen, es wurde "lediglich ein kleines Detail" auf der Checkliste vor Abflug nicht geprüft. Das gab eine Sprecherin der Tyrolean Airways bekannt.

Der Kapitän habe sich aufgrund der hohen Sicherheitsstandards entschieden, dies unverzüglich in Linz nachzuholen, erklärte die Sprecherin. Die Maschine wurde daraufhin durchgecheckt, nochmals aufgetankt und erneut enteist. Mit einer Verspätung von rund einer Stunde konnte die ORF-Friedenslicht-Delegation ihren Flug fortsetzen und landete wohlbehalten am Flughafen Wien.

An Bord befanden sich unter anderem Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl (V), der den oberösterreichischen Landeshauptmann Josef Pühringer (V) aufgrund "dringender politischer Termine" vertrat, Energie-AG-Chef Leo Windtner, sowie Journalisten. Trotz verspäteter Landung in Wien konnte die Delegation den Anschlussflug nach Tel Aviv noch erreichen.

(apa/red)