AUA will Gestrandete nach Hause bringen:
Heimkehr auf elf Destinationen möglich

Rückflug wird 150 Euro inklusive Gebühren kosten FlyNiki zieht nach: Heimkehr für 99 Euro möglich

Die AUA bietet Passagieren des Pleite gegangenen Billigfliegers SkyEurope, die nun "gestrandet" sind, eine Rückflugmöglichkeit nach Österreich an. Dies gelte für jene elf Destinationen, die sich mit jenen der AUA überschneiden, und je nach verfügbarem Platz in den Maschinen, erläuterte AUA-Sprecherin Pia Stradiot. "Wir gehen von mindestens Hunderten Betroffenen aus", sagte Stradiot, darunter viele Eltern mit schulpflichtigen Kindern. Mittlerweile zog auch FlyNiki nach und bietet eine Heimkehr für 99 Euro an.

Die AUA könne ihre Maschinen auffüllen, wenn eine Maschine ausgebucht sei komme die nächste in Frage. Eigene Sonderflüge mit AUA-Maschinen zur Heimholung gestrandeter SkyEurope-Passagiere werden zunächst nicht eingerichtet. "Es ist Hochsaison, alle Maschinen sind im Einsatz", erläuterte die Sprecherin.

Das Package koste für den Rückflug pauschal 150 Euro inklusive aller Gebühren und Taxen. Bei den elf überlappenden Destinationen handelt es sich um Amsterdam, Athen, Barcelona, Brüssel, Bukarest, Dubrovnik, Larnaka, Nizza, Paris, Sofia und Split.

Gestrandete Passagiere könnten sich an AUA-Verkaufsstellen beim CAT oder am Flughafen Wien werden sowie im Ausland an die AUA-Büros vor Ort. Über die AUA-Buchungszentrale (Tel. 05 1766 1000) könne täglich von 8 bis 20 Uhr telefonisch gebucht werden.

FlyNiki zieht nach
FlyNiki zog umgehend nach und bietet ebenfalls Rückflüge an. "Wir sind bereit, gestrandete SkyEurope-Passagiere von allen unseren Außenstellen - das betrifft vor allem Mailand, Rom und Paris - um 99 Euro nach Hause zu bringen", erklärte Fluglinien-Chef Niki Lauda. "Das Angebot gilt ab sofort bis Mitte September, alle Airports sind bereits informiert", so Lauda. Das Angebot gelte je nach Platzverfügbarkeit, die Passagiere müssten lediglich ihr SkyEurope-Ticket vorweisen.

(apa/red)