Oberösterreich von

Taucher tot aus Attersee geborgen

43-jähriger Pole Mitte Oktober verunglückt - Leiche erst jetzt gefunden

Sauerstoffflasche für Taucher © Bild: Thinkstock/Photodisc

Die Leiche eines polnischen Tauchers ist am späten Dienstagnachmittag aus dem Attersee im Bezirk Vöcklabruck in Oberösterreich geborgen worden. Der 43-Jährige war am 12. Oktober im Bereich der "Schwarzen Brücke" verunglückt. Zahlreiche Einsatzkräfte hatten wiederholt nach dem Toten gesucht, bis er schließlich vergangenen Sonntag geortet wurde.

Der Pole war mit einem 32-jährigen Begleiter zwischen Steinbach und Weyregg rund 100 Meter weit abgetaucht. In der Tiefe signalisierte er seinem Kollegen noch, dass alles in Ordnung sei. 30 Minuten nach Erreichen der Wasseroberfläche begann der jüngere Mann nach dem anderen Ausschau zu halten. Weil dieser nicht mehr auftauchte, alarmierte er die Polizei. Das Tauchen im Attersee hat heuer schon zuvor zwei Männer das Leben gekostet: einen 40 Jahre alten Polen und einen 59-jährigen Linzer.

Kommentare