ATP World Tour Finale von

Zittersieg für Novak Djokovic

Serbe braucht gegen Berdych fast drei Stunden und muss Matchball abwehren

ATP World Tour Finale - Zittersieg für Novak Djokovic © Bild: Reuters/Melville

158 Minuten stand Novak Djokovic gegen den Tschechen Thomas Berdych am Platz. Dabei musste er sogar einen Matchball abwehren, um 3:6, 6:3, 7:6(3) zu gewinnen. "Es war wahrscheinlich das härteste Match seit den US Open", gestand die 24-Jährige Nummer eins der Welt nachher.

In seinem zweitem Gruppenspiel beim ATP World Tour Finale trifft Djokovic am Mittwoch auf David Ferrer. Der Spanier hatte zuvor der britischen Turnier-Hoffnung Andy Murray in Gruppe A den Start vermasselt. Der Weltranglisten-Dritte Murray verlor vor rund 17.000 Zuschauern gegen Ferrer mit 4:6,5:7. Ob Murray am Mittwoch zu seiner nächsten Partie gegen Berdych antritt, ist unklar. Der Schotte klagte nach der Partie über Leistenprobleme.

Ebenfalls am Mittwoch (13.15 Uhr) wieder im Einsatz ist Jürgen Melzer mit seinem deutschen Partner Philipp Petzschner, das Duo hatte sich am Montag dem weltbesten Doppel Bob und Mike Bryan mit 7:6(4),5:7,7:10 geschlagen geben müssen. Nach ausgelassenem Matchball im zweiten Satz. "Wir haben ein richtig gutes Match gespielt und uns mit dem einen Aufschlagspiel, das wir verloren haben, um die Früchte des Erfolgs gebracht. Nichtsdestotrotz sind sie das beste Doppel der Welt", wird Melzer auf tennisnet.at zitiert. Im Head-to-Head steht es nun 5:0 für die Bryans.

Melzer hat Spaß
Klar tue das weh, aber man dürfe jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken, meinte der Niederösterreicher weiter, schließlich seien noch zwei Spiele zu spielen. "Da müssen wir versuchen, eine ähnliche Leistung zu bringen. Dann haben wir immer noch eine Chance, weiterzukommen." Er fühle sich vollkommen fit, es mache nach der Rückenblessur wieder Spaß, auf dem Platz zu stehen und schmerzfrei zu spielen, erläuterte Melzer. Nun warten Mahesh Bhupathi/Leander Paes (IND), die am Montag Robert Lindstedt/Horia Tecau (SWE/ROM) unterlagen.