Atomkonflikt von

Iran droht den USA

Warnt vor Rücksendung von abgezogenen Flugzeugträgern - USA lässt dies kalt

Atomkonflikt - Iran droht den USA © Bild: Reuters

Der Iran hat die USA mit Nachdruck gewarnt, ihren jüngst abgezogenen Flugzeugträger in den Golf zurückzuschicken. "Der Iran wird diese Warnung nicht wiederholen", sagte der iranische Armee-Chef Salehi der amtlichen Nachrichtenagentur IRNA. Die USA hatten den Träger wegen eines Seemanövers der iranischen Streitkräfte unweit der Straße von Hormuz abgezogen.

Die Spannungen zwischen dem Iran und den westlichen Staaten hatten sich wegen des jüngsten Manövers, in dem auch mehrere Raketen getestet wurden, verschärft. Der Iran drohte für den Fall von weiteren Sanktionen mit einer Blockade der Straße von Hormuz, eine der weltweit wichtigsten Ölhandelsrouten.

USA lassen Drohungen kalt
Die USA haben die Drohungen als Zeichen der Schwäche interpretiert. Die Führung in Teheran versuche, von ihren inneren Schwierigkeiten abzulenken, erklärte der Sprecher des Präsidialamts, Jay Carney. Die Drohungen zeigten außerdem, dass die neuen Wirtschaftsanktionen wirkten. Der Iran sei international zunehmend isoliert.

Das US-Verteidigungsministerium versicherte, die US-Marine werde auch künftig für einen freien Schiffsverkehr in der Region sorgen und die strategisch wichtige Straße von Hormuz passieren.

Der Iran steht im Verdacht, nach Atomwaffen zu streben. Das glaubt auch Frankreichs Außenminister Alain Juppé: "Ich glaube, darüber gibt es keinen Zweifel." Deshalb sei Frankreich dafür, die Sanktionen zu verschärfen, ohne den Weg zu Verhandlungen zu versperren. Präsident Nicolas Sarkozy habe bereits zwei Maßnahmen vorgeschlagen: das Einfrieren der Guthaben der iranischen Zentralbank und ein Erdölembargo. Frankreich wolle ähnliche Sanktionen, wie sie die USA beschlossen hätten, bis Ende Jänner auch in Europa durchsetzen.

Kommentare

Alles Propaganda ... die Amerikaner haben ihre Propaganda-Maschine angeworfen und fahren halt mit einem Flugzeugträger auf und ab,... das wars, nicht mehr und nicht weniger!
Die Chinesen geben den Ton an und sagen was zu tun ist, beiden. Bei den Chinesen sind die Amis schwerst verschuldet und Irans Gas und Öl (und nicht nur das), braucht China. Wenn China den Daumen hebt ist Ruhe, ohne Waffen und Krieg, fertig!

Iran Sanktionen? Von welche sanktionen ist die rede? Produkte von west europa gehen nach wie vor nach Iran. Und die Ermordung und unterdrückung der Christen geht auch weiter! Der Export von Iran mit Ihren vermumten Frauen geht auch weiter nach Europa, und die Europäische Politiker unternehmen hier auch nichts. Gott sei Dank gibts Amerika die hier etwas unternehmen! Unsere Politiker haben ja nicht den mumm etwas zu unternehmen.

Iran wird siegen!! @tomcatx

Ich glaube, eher bist du es, der von allen guten Geistern verlassen ist! Dürfen sich die Iraner nicht gegen die völlig verblödeten Sanktionen wehren? Als ob das nicht genug wäre, friert man noch das Geld der iranischen Zentralbank ein.

Falls es zum Krieg kommen sollte, wird die USA etwas erleben, das sie nie begreifen wird. Glaubt dieser Obama tatsächlich, dass er am Ende lachen wird und Pluspunkte sammeln wird? Da hat er sich ganz schön gettäuscht. Der wird die größte Niederlage erfahren!

kirkfrank1 melden

Kriegvorbereitungen gegen den Iran III Es wird unzählige Selbstmordattentate geben sowie man es von den anderen bekannten Kriegschauplätzen her kennt. Es wird eine ganze Region destabilisiert die weiteren Folgen sind nicht abschätzbar. Und nachdem der Ami eh kein Geld mehr für solche Scherze hat wird es halt doch irgendwann den Staatsbankrott in Amerika geben. Nach wenn schon das wird die Welt auch nocht überleben

melden

Re: Kriegvorbereitungen gegen den Iran III JA, JA WIR STEUERN AUF DEN 21.12.2012 ZU! WAS HABEN DA DIE MAJAS DOCH GESAGT HA, HA, HA, (leider wird das halt nicht zutreffen aber besser wäre es wenn alle Idioten dieser Welt untergehen würden)

Kriegsvorbereitungen gegen den Iran II Es wird dann ähnlich ablaufen wie im Irak. Nach massivsten Luftschlägen der Amerikaner der Israelis und der "willigen Staaten" welchen die Iraner je ja Stand ihrer Rüstung einige Zeit widerstehen können, wird der Einsatz von Bodentruppen unvermeidlich sein. Dann kommt es zum großen Showdown am Boden wobei ich mir nicht sicher bin, dass sich die iranische Führung auf so ein Unternehmen einlassen wird. Eher ziehen sich die Truppen zurück und stellen auf Guerillia Krieg um so wie in Afghanistan den können die Amis nicht gewinnen Aber das wüssten sie ja. Das andere Szenario ist dass es zu ungemein verlustreichen Kämpfen mit den Iranern kommt. Das ist wieder schlecht fürs politische Geschäft.

Kriegsvorbereitungen gegen den Iran So wie sich die Dinge derzeit darstellen unternehmen beide Seiten wirklich alles, damit es zu einem Krieg mit dem Iran kommt. Israel als treibende Kraft im Hintergrund wartet ja nur noch auf das OK aus Amerika, damit sie endlich die iranischen Atomanlagen bombardieren können. Was das bringen soll ist mir zwar schleiherhaft. Aber wer versteht das schon. Im Gegenzug oder Gegenschlag wie das zu Zeiten des kalten Krieges hiess, wird der Iran wie angekündigt die Straße von Hormus blockieren womit der Westen von einem guten Drittel seiner Erdöllierferungen abgeschnitten ist. Wie die Amerikaner im nächten Gegenschlag reagieren werden, keine Ahnung. Ab diesem Zeitpunkt ist dann der heiss ersehente Krieg da.

melden

Kurz vor dem Irankrieg Der iranische Präsident ist von allen guten Geistern verlassen und sucht das Kräftemessen mit den USA- er kann eigentlich ohne totalen Gesichts- und vermutlich auch Lebensverlust, den Krieg mit den USA gar nicht mehr vermeiden. Es geht nun alles seine Wege. Ich tippe auf ein mögliches Pearl Harbour 2, denn die USA sind durch die zahllosen Kritiker schon derartig verunsichert, daß sie sich keinen dringend notwendigen Präventivschlag- und nur ein solcher mit aller Härte geführter wäre sinnvoll!-mehr erlauben wollen. Ein unglaublich blutiger Krieg droht.Obaman kann den gar nicht vermeiden. Erkann nur rechtzeitig mit eiserne Faust agieren. Schuld daran ist der Iranische Machthaber. Ihn gezielt zu töten würde vermutlich Hunderttausenden eine Blutschlacht ersparen.

tdc7532 melden

Re: Kurz vor dem Irankrieg tomcatx !

Du vergisst etwas ganz entscheidendes. Wenn die USA den Iran angreifen dann hat die USA ziemlich schnell noch 2 andere Gegner und das ist nicht irgendwer sondern China und russland.Was dies bedeutet braucht hier wohl niemand näher erklären.

hadzelvi melden

Iran Kriese Sicherlich werden die USA und Freunde (England und Frankreich) Iran angreifen, denn Ihnen ist WICHTIGER das Sie auf den OEL zugriff haben als erfundene sachen, siehe Sadam Husein und seine angebliche Cheime Waffen die bis jetzt nicht gefunden wurden

melden

Und noch jemand wird sich freuen! Es ist die "Schotter-Mizzi", die sich wegen der schlagartigen Erhöhung des Erdölpreises und damit des raffinierten Endproduktes an den Zapfsäulen ihre Taschen füllen wird. Denn die Ölhändler warten nur darauf, dass dem Ölscheich ein "Furz" nicht geht und schon werden sie die Preise erhöhen und die "Mizzi" wird kräftig mitschneiden, obwohl es gar keine Knappheit am Erdölmarkt gibt. Macht nichts, dass Gerücht über den nicht gegangenen "Furz" beim Scheich genügt um endlich wieder einen Grund zu haben, die Preise kräftig zu erhöhen. Ein Problem weniger beim Eintreiben des Sparpaketes. Im Gegenteil - eine unerwartete Mehreinnahme die schnell in einen aufgeblähten Beamten- oder Parteiapparat gestecken wird. Schließlich muss uns unsere Demokratie ja was wert sein nicht wahr Herr Failmann und Spindelegger?

melden

Re: Iran Kriese @hadzelvi: Im Irak hat es keine Atomwaffen bzw. chem. Waffen gegeben, Saddam Hussein hat dies auch bestritten .. Iran ist etwas anderes, die Regierung beteuert ja, Atomwaffen zu besitzen und droht mit Militärschlägen, also wenn das kein Grund ist, die Verantwortlichen dafür zur Rechenschaft zu ziehen!?
@sidestep13: Wer bitte ist "Mizzi" und was laberst du da mit deinem Furz? Habe deinen Post überhaupt nicht verstanden, sorry.

melden

@felsinderbrandung88 Ich darf Ihnen keinen Namen nennen. Es handelt sich aber um eine Politikerin. Einfach nachdenken für was für welchen Namen "Mizzi" die Abkürzung ist. Dann nachdenken, was "Schotter" bedeuten könnte. Gewöhnliche Menschen sagen zum "Geld" auch noch "Schotter" und dann könnte jemand zu Hause eine Schoittergruber haben. Dann müssten Sie draufkommen, wer die "Schotter Mizzi" ist. Ich darf Ihnen das deshalb nicht sagen, weil Sie a) die "Schotter-Mizzi" selbst sein könnten und die hat angekündigt, dass jeder, der diesen Namen für sie verwendet, von ihr geklagt wird und 2) Falls Sie nicht die Mizzi sind, dann sollten sie unsere Politikerinnen ein bißchehn kennen um den nötigen Schluss daraus zu ziehen. Oben im Kopf - sofern vorhanden - die Gehirnmasse einschalten.
Was den berühmten "Furz" anbelangt:

melden

@felsinderbrandung88 II Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass immer, wenn die geringste Kriegsgefahr im nahen Osten war und jemand sagte, der Iran oder der Irak werde bald einen Krieg führen, die Treibstoffpreise sofort in die Höhe schossen. Davon profitiert auch das Finanzministerium - denn - je höher die Spritpreise, desto höher die Steuereinnahmen - alles verstanden bis hier her?

Neuerdings ist es so, dass da unten wenig Kriege geführt werden und die Ölmagnaten kaum Möglichkeiten haben, die Spritpreise zu erhöhen, zumal in Rotterdam auch nichts weiter geht mit den Preisen. Also hört man einfach auf die Ölscheichs ob die wohl gesund sind oder ihnen ein "Furz" nicht geht. Dann nimmt man mangels Krise diese Auskunft um die Spritpreise zu erhöhen. \'So jetzt müste es ein Volksschüler auch begriffen haben!

melden

Re: Iran Kriese @sidestep

Das lässt doch den Rückschluss zu, dass uns ein paar Kriege dort unten nur recht sein können. Denn wenn es dort oft knallt, brauchen wir kein Sparpaket mehr, dann erledigt sich die Sache mit den Staatsschulden von selbst. Wir führen danach die Monarchie wieder ein und irgend ein Habsburger heiratet eine persische Prinzessin und schon sind wir wieder eine Weltmacht. Ganz ohne Kriege und Schuldenbremse. mfg

PS: Wir könnten denen noch ein paar Panzer und Flugzeuge die wir nicht mehr brauchen verkaufen.

melden

Re: Iran Kriese Das Öl-Gelaber kann keiner mehr hören. Um den Ölpreis raufzutreiben bedarf es doch keiner Kriegsdrohungen. Das ist doch schon längst Schnee von gestern!

melden

@drache 68 und tomcatx Interessanter Vorschlag wenn Sie mir nur noch sagen, wo man die Habsburgerin oder den Habsburger auftreiben soll (sie meinen doch nicht etwa den Karl oder dessen Frau) die sich da opfern würden. Aber der Karl mit dem Ahmadinjad "verpartnert" - das hätte schon einen gewissen Reiz das gebe ich zu :-)

und an

Tomcatx: Natürlich wird der Preis ohne Krieg auch immer hochgetrieben. Aber ist Ihnen das noch nicht aufgefallen, dass man ihn dann noch h ö h e r treiben könnte. Allzu lange dürften Sie noch nicht auf der Welt sein wenn Sie diese Spielchen nicht kennen oder?

Seite 1 von 1