Atombehörde IAEO wird heute 50 Jahre alt: Wichtiges Instrument der Atomkraftpolitik

Sitz in Wiener UNO-City. Im Moment im Iran aktiv

Die Internationale Atombehörde IAEO, die Nuklearprogramme von Staaten in aller Welt beobachtet, feiert heute ihr 50-jähriges Bestehen. Die in der Wiener UNO-City ansässige Behörde wacht zum Beispiel über die Einhaltung des Nichtverbreitungsvertrages, der die Verbreitung von Atomwaffen verhindern soll.

Die IAEO wird unter anderem aktiv, wenn Staaten verdächtigt werden, zivile Atomprogramme zu militärischen Zwecken auszuweiten, wie es derzeit beim Iran und bei Nordkorea der Fall ist. Seit ihrer Gründung am 29. Juli 1957 haben die Inspektoren der IAEO Atomanlagen in mehr als 70 Staaten überprüft.

Zu den 139 Mitgliedstaaten der Atombehörde gehört auch Österreich, das bereits bei der Gründung beitrat. Der Sitz der IAEO ist Wien, regionale Büros existieren in Genf, New York, Toronto und Tokio. (APA/red)