Zen-Philosophie von

Diese simple Atemübung soll
in einer Minute glücklich machen

Zen-Philosophie - Diese simple Atemübung soll
in einer Minute glücklich machen © Bild: fizkes/istock images

Der Zen-Mönch Haemin Sunim hat in Harvard studiert und ist in seinem Fach hoch angesehen. Seine wichtigste Lehre ist, dass die Zeit, glücklich zu sein, nicht irgendwann in der Zukunft liegt, sondern im Hier und Jetzt. Eine einfache Übung soll direkt dorthin führen.

Mit der nachfolgenden Übung sollen Sie es laut Zen-Mönch Haemin Sunim schaffen, sich in den "Sein-modus" zu versetzen. Was ist damit gemeint? Er beschreibt es so: "Der 'Sein-Modus' ist was wir wahrnehmen, wenn wir beispielsweise unser Kind beim Schlafen betrachten. Wenn wir einen schönen Menschen sehen. Oder ein Essen bewusst langsam genießen.“ Es sei nie die Aktivität, die glücklich mache, sondern „die Aufmerksamkeit, die uns erlaubt, dabei Freude zu empfinden“.

So funktioniert die Atem-Übung

Was Sie dafür brauchen: ein bis zwei Minuten Zeit und ein bequemes Plätzchen.

1. Sitzen Sie bequem? Dann schließen Sie die Augen.

2. Lassen Sie die Schultern ein paar Mal schnell in beide Richtungen kreisen.

3. Strecken Sie jetzt die Arme nach oben und lassen sie sie fallen. Wiederholen Sie das ein paar Mal.

4. Atmen Sie anschließend mit geschlossenen Augen sechs bis sieben Mal ganz tief ein und aus.

5. Legen Sie die rechte Hand in Herzhöhe auf die linke Brust und sprechen Sie die folgenden Sätze vor sich hin. Wichtig sei laut Sunim, sie auch wirklich auszusprechen. Vielleicht schaffen Sie es ja mit einem Lächeln? (Sie können das natürlich auch auf Deutsch tun):

Diese Sätze müssen Sie aussprechen


„May I be healthy.“ (Ich kann gesund sein.)
„May I be happy.“ (Ich kann glücklich sein.)
„May I be peaceful.“ (Ich kann friedlich sein.)
„May I be protected.“ (Ich kann mich beschützt fühlen.)
„May I be loved.“ (Ich kann mich geliebt fühlen.)

6. Danach öffnen Sie Ihre Augen und fokussieren sich auf Ihre Wahrnehmung.

Buchtipp

Die schönen Dinge siehst du nur, wenn du langsam gehst*

Zur Person
Haemin Sunim wurde in Daejong, Südkorea, geboren und wanderte später in die USA aus. Er studierte vergleichende Religionswissenschaft und Psychologie in Berkeley, Harvard und Princeton. Um sich ganz dem Buddhismus zu widmen, kehrte er nach Korea zurück. Heute lebt er in Seoul, ist erfolögreicher Buchautor und hält Vorträge. Seine Lebensweisheiten verbreitet er auch eifrig über Twitter. Dort folgen ihm über 1 Million Menschen.

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekommt news.at von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.