Astrologie von

Ursprung der Sternzeichen

Astrologin Bayrak im Interview über die Herkunft und Wirkung der zwölf Tierkreiszeichen

Nicht nur Christkind und Weihnachtsmann - auch Jungfrau, Stier, Zwilling und Co. haben bald wieder Hochsaison. Der Blick in die Zukunft gehört zum vorsilvesterlichen Pflichtprogramm beinahe jedes kundenorientierten Mediums - die Zeit der Jahres-Horoskope ist gekommen.

Die Psychologische Astrologin (Dipl.) Ute Bayrak erklärt im Interview (siehe Video): "Das interessante ist: Wie sind die Energien verteilt in meinem ganz individuellen Horoskop." Bei jedem Menschen würden sich die Energien aller zwölf Tierkreiszeichen wiederfinden. Die Aufgabenstellung bei dem Astrologen sei es, präzise herauszuarbeiten, wo Energien verstärkt sind oder wo sie sich im Untergewicht befinden, so dass man dieses ausgleichen kann.

Der Name "Tierkreiszeichen" kommt laut der diplomierten Astrologin aus der germanischen Sonnenmythologie: "Es gab den Frühlingsgott Baldur, den lebensgewaltigen Wotan und Gottheit Tyr. Und letztere steht für Tod und Wiederauferstehung." Der "Tyr-Kreis" sei also der Kreis der Unsterblichkeit, der Kreis der "Widder-Geburt".

Skepsis bei den Wissenschaftern

Darüber, was ihren Wahrheitsgehalt der Sternzeichendeutung angeht, scheiden sich die Geister. Der Wissenschafter sieht den Fehler des astrologischen Systems schon in dessen Ansatz: Die Tierkreiszeichen und Sternbilder, auf denen Horoskope u.a. basieren, wurden zu einer Zeit geboren, als die Menschen noch nichts von der "Räumlichkeit" des Himmels wussten. Die Sterne, welche die einzelnen Sternbilder definieren, hätten in Wahrheit überhaupt nichts miteinander zu tun. Allein die Fantasie der Menschen habe zwischen diesen Sternen "Verbindungen" geschaffen.

82 Jahre Zeitungshoroskop

Das Zeitungshoroskop wurde übrigens vor 82 Jahren in den USA aus der Taufe gehoben. Urheberin war angeblich die amerikanische Astrologin Evangeline Adams. Im Jahr 1930 soll sie einer ihr unbekannten Kundin eine Prognose gegeben und dabei einen gefährlichen Aspekt übersehen haben. Daher schaltete sie anschließend eine Anzeige im "Sunday Telegraph", in der sie die Frau umfassend warnte. Die Leser waren von dieser ko(s)mischen Botschaft derart begeistert, dass Adams unverzüglich angeworben wurde: Das Zeitungshoroskop war geboren.

Weiterführender Link:
Ihr Tages- Edelstein- und Autohoroskop auf NEWS.AT

Kommentare