Astrologie von

Red Bull: Das sagen die Sterne
über Dietrich Mateschitz

Astrologie - Red Bull: Das sagen die Sterne
über Dietrich Mateschitz © Bild: imago images / Crash Media Group

Wirtschaftsastrologie ist ein eigenes Fachgebiet, dem sich der Deutsche Klaus Zepp seit Jahren verschrieben hat. Er nützt die Sternenkunde, um sie auf Unternehmen zu übertragen. Wie das geht, veranschaulicht er am österreichischen Unternehmen Red Bull.

So gebe es gute und weniger gute Konstellationen für strategische Entscheidungen, wie etwa Termine für Firmengründungen oder -Verkäufe. Wie lange dauern Unternehmens-Krisen und worin liegt das Hauptproblem? Welche Personalentscheidung ist die richtige? Auch in diesen Fragen unterstützt er Manager mit seinem geschulten Blick in die Bewegung der Planeten.

© APA/ERWIN SCHERIAU Ob Red Bull-Gründer Dietrich Mateschitz der Astrologie etwas abgewinnen kann?

Wirtschaftsastrologe packt aus

Was genau er aus den Sternen-Konstellationen herauslesen kann, zeigt Klaus Zepp am Beispiel des österreichischen Vorzeigeunternehmens Red Bull. Seine Vorgaben waren simpel: Geburtsort und Datum des Firmengründers, sowie Gründungsdatum des Unternehmens wollte der Experte wissen. Ein Blick ins Firmenbuch genügte, um ihm die Daten zu beschaffen. Umso interessanter, was der Wirtschaftsastrologe anhand dessen (plus der Geburtszeit, die er selbst recherchierte) zu Tage förderte.

Radikale Wende bei Red Bull?

Aktuell dürfte sich im Leben des Red-Bull Gründers eine plötzliche und radikale Wende vollziehen, im Sinne einer Trennung von einem wesentlichen Geschäftsfeld. Dabei komme dem Planeten Uranus eine entscheidende Rolle zu. "Der im Sternzeichen Stier geborene Herr Mateschitz ist sicherlich rennbegeistert, aber nicht um jeden Preis. Besonders dann nicht, wenn die sprichwörtliche Geduld des Stieres zu Ende ist", analysiert Klaus Zepp. Es gebe Anzeichen, dass er den Boliden Flügel verleihen könnte, um seiner noch größeren Liebe, der Fliegerei, den Vorzug zu geben.

© APA/ERWIN SCHERIAU Ein nachdenklicher Max Verstappen (Red Bull Racing)

So tickt Dietrich Mateschitz privat

Im privaten Leben hat Herr Mateschitz diesen Neubeginn bereits vollzogen: Nach vielen Jahren hat er sich von seiner Freundin getrennt und mit neuer Partnerin auch hier einen neuen Lebensabschnitt eingeleitet. Weitere Neuerungen werden folgen.

»Im tiefsten Herzen ist er ein rustikaler, urwüchsiger Naturbursche«
© imago images / ZUMA Press

Wie kann man sich den Red Bull-Gründer ganz privat vortellen? "Im tiefsten Herzen ist er ein rustikaler, urwüchsiger Naturbursche, der mit ganz wenig auskommen könnte und in einsamer Almhütte am Berg sein Adlernest bewohnen könnte", sagt der Wirtschaftsastrologe. Allerdings würde der Helikopter-Landeplatz jederzeit die Option eröffnen, sich in die Lüfte zu erheben und der Welt einen Besuch abzustatten und seine diversen Imperien im Auge zu behalten.

Über Vater und Sohn

Holzgeschnitzte Rennautos und Doppeldecker Flugzeuge würden das rustikale Almhütten-Regal mit bescheidenen Holzmodellen schmücken. Ein Leben zwischen den Stühlen und zwischen den Welten der Berge und des betriebsamen Business dürfte für die nächsten Jahre prägend sein. Durchaus medienscheu wird er mehr und mehr seine Geschäfte in geeignete Hände übertragen, was er im Falle seines Sohnes mit dem Brauerei-Geschäft ja schon vollzogen hat.

Persönliches Horoskop: Dietrich Mateschitz

Red-Bull Gründer Dietrich Mateschitz wurde am 20. Mai 1944 in Sankt Marein bei Graz geboren. Sein Horoskop weist ihn als Stier aus, verstärkt durch die Tatsache, dass das Sternzeichen am Sonnenaufgangspunkt bei seiner Geburt (Aszendent) ebenfalls im Stier zu finden ist. Somit sei die Assoziation zu einem „Bull“ plausibel.

»Ein Stier mit der Mentalität vom Widder«
© imago/Thomas Melzer

Da sich die Sonne zum Zeitpunkt der Geburt in Richtung Sonnenaufgang bewegte, befand sich diese im ersten Haus des Horoskops. Sonne im ersten Haus des Horoskops entspricht in seiner Mentalität dem Widder, der vom roten Planeten Mars geprägt ist. Es ergibt sich in der Kombination ein „roter Bulle“ mit allem was dazu gehört an Durchsetzung und Kraft.

© Klaus Zepp / news.at

Herr Mateschitz hat zudem auch noch Merkur, der für Handel, Wandel und monetäre Begabung zuständig ist, im Zeichen Stier. Das lasse ihn an einmal getroffenen Entscheidungen ausdauernd festhalten. Die sinnliche Venus, die ebenfalls bei seiner Geburt im Zeichen Stier stand, bedeutet Lebensfreude, Vitalität und Affinität zu den schönen Dingen des Lebens.

Starke emotionale Beziehung zur Heimat

Als sei all dies noch nicht genug, befindet sich auch sein Geburtsmond im Sternzeichen Stier, welcher für eine starke emotionale Beziehung zu Tradition, Heimat und Kultur symbolhaft ist. Die starke Betonung des Sternzeichens Stier verweist zugleich auf die Nähe zu den Themen Gesundheit und Lebenserhaltung. Dies erklärt womöglich auch, dass der Red-Bull-Gründer mit einer äußerst großzügigen Spende für die Paracelsus Universität in Salzburg, seine diesbezügliche Veranlagung verwirklichte.

© APA/HANS KLAUS TECHT

Dass er dabei auf ein bestehendes Produkt zurückgreift, ist auch sprichwörtlich für das Marketing-Talent, das den Stieren zu eigen ist. Das Getränk kannte er aus Asien, aus dem Osten, wo ja die Sonne bekanntlich aufgeht.

Gründung: So standen die Sterne für Red Bull

Das Datum des Ersteintrags von Red Bull im Handelsregister Wien am 5. Februar 1987 in Wien zeige laut Analyse von Klaus Zepp ebenfalls den roten Planeten Mars an markanter Stelle, nämlich in seinem Domizil, dem Sternzeichen Widder. Und genau hier komme das Prinzip der Durchsetzung in Sport und im Konkurrenzkampf besonders stark zur Geltung.

»Das ist eine typische Red Bull-Konstellation«

Auch hier stand der Mond im Stier wie im Geburtshoroskop des Gründers. "Also wiederum eine typische Red-Bull-Konstellation", so Zepp. Dass der einzige Sohn des Gründers Mark heißt, was ebenfalls von Mars abgeleitet ist, wundert dann schon fast nicht mehr, sondern steigert lediglich die markante astrologischen Signatur von Red Bull.

© Klaus Zepp / news.at

Mit dem Red-Bull-Ersteintrag im Sternzeichen Wassermann ist die Freude am Fliegen und sozusagen über den Niederungen in einer eigenen Liga zu spielen und unabhängig seinen Weg zu gehen, klar indiziert.

Vorsicht: Die Zeichen stehen auf Veränderung

Die Gefahr beim Fliegen bestehe jedoch in der extremen Fallhöhe im Falle einer Krise. Laut dieses Horoskops existiert momentan besonders viel Dampf im Kessel und widerstandsorientierte Energie. Man wird im neuen Jahr sehen, wie sich diese Vorzeichen im Detail manifestieren werden. Es dürfte keine "weiter so“ wie bisher geben.

Fokus auf "The Flying Bulls"

Es bestehen auch hier Indikationen, dass der Bulle die Lust daran verliert, im Kreis zu laufen oder zu fahren (Red Bull Racing) und stattdessen mehr seiner eigentlichen Liebe, nämlich der zum Fliegen (Flying Bulls), den Vorzug zu geben. Über den Wolken ist die Freiheit auch einfach grenzenloser als immer denselben Weg vom Rennstall an die Boxen zu fahren. Wobei der Stier durchaus für Wiederholungen und geregelte Abläufe bekannt ist.

© imago/Manfred Segerer

Der Stier dominiert bei der Markteinführung

Als weiteren Paramenter für die Prognose und Betrachtung von Red Bull zog der Astrologe mit 30 Jahren Berufserfahrung, das Horoskop der Markteinführung heran, die am 01. April 1987 in Österreich erfolgte. "Es ist signifikant außerhalb der Wahrscheinlichkeit, also kein Zufall, dass auch hier der Mond im Stier steht. Also genau dort, wo er auch am Tag der Ersteintragung der Marke Red Bull als auch am Geburtstag des Gründers stand", resümiert er begeistert.

© Klaus Zepp / news.at

Fazit: Das Thema des Stieres spiegle sich in allen Geschäftsfeldern der Marke Red Bull wieder: Nahrungsmittel und Getränke, Restaurants und Immobilien. Das Unternehmen widme sich sozusagen allem, was der Grundversorgung des Menschen dient - Nahrung und Wohnen.

© imago images / Thomas Melzer

Für Red Bull und dessen Gründer Dietrich Mateschitz heiße es nun nach der Absicherung der Existenz, dem Traum vom Fliegen zu folgen und dem Himmel somit nahe zu sein.