Aston Martin V8 Vantage S: Lücke zwischen
Rennwagen und Straßenversion geschlossen

Briten optimieren die Leistung und das Drehmoment Coupé und Cabrio mit aerodynamischen Vorteilen

Die britische Nobelmarke Aston Martin baut seine Vantage Serie aus. Der neue V8 Vantage S ist mit einer Reihe von fahrerorientierten Funktionen ausgestattet, die die geschliffene Dynamik des Vantage Standardmodells auf eine neue Ebene bringen sollen. Das neue S-Modell schließt die Lücke zwischen Straßenwagen und Rennwagen und lehnt sich stark an den 2011 Vantage GT4 Rennwagen an.

Der von Aston Martin entwickelte 4,7 Liter V8 Motor ist für eine Höchstleistung von 436 PS bei 7300 U/min und ein Drehmoment von 490 Nm bei 5000 U/Min ausgelegt. Dazu kommt das von Grund auf und speziell für den Vantage S neu entwickelte Siebengang-Getriebe Sportshift II mit kurzer Übersetzung. Dieses neue Herzstück gehört zur Standardausstattung ermöglicht ein extrem schnelles Schalten. Durch den zusätzlichen Gang sind kürzere Übersetzungen und eine gute Getriebeabstufung möglich, die das optimale Drehmoment ausnützen.

Der Vantage S verfügt zusätzlich auch noch über eine ‘Sport’-Taste zur Beschleunigung des Schaltvorgangs, die dem Fahrer ein aggressiveres Ansprechen des Gaspedals ermöglicht und fast im ganzen Drehzahlbereich auch die Bypassventile öffnet und damit die Variante ‘S’ perfekt kennzeichnet.

Wie alle Autos von Aston Martin hat auch der Vantage S seinen eigenen, unverwechselbaren Sound: Mit dem neuen Schalldämpfer und dem neuen Motorkennfeld mit Bypassventilen erzeugt die Abgasanlage einen sehr markanten und unüberhörbaren Sound.

Dynamische Verbesserungen stehen beim Vantage S im Mittelpunkt -eine beschleunigte Zahnstangenübersetzung von 15:1 im Vergleich zu 17:1 beim Standardmodell und vorne eine Bremsscheibe mit größerem Durchmesser mit neuen Sechs-Kolben-Bremssatteln. Neue Federn und Stoßdämpfer sowie breitere Hinterräder tragen ebenfalls zu den Verbesserungen am Chassis bei.

Zur Ausstattung gehören auch eine neue dynamische Stabilitätskontrolle, speziell auf den Vantage S zugeschnitten sowie ein neues Bremsmodul mit Funktionen wie dem Hydraulischen Bremsassistenten zur Unterstützung bei Notbremsungen und dem Berganfahrassistenten. Zur Optimierung der Straßenlage wurden gemeinsam mit Bridgestone neue Reifen entwickelt, die das dynamische Fahrerlebnis noch weiter verbessern.

Der Vantage S ist schon auf den ersten Blick als ein echter Aston Martin erkennbar. Er ist durch seinen entschlossenen Auftritt gekennzeichnet, der seine Agilität und sein Leistungsvermögen erkennen lässt. Vorne ist in der neuen Stoßstange aus perfekt abgestimmter Kohlefaser ein Lufteinlass untergebracht, der den Motor und die Vorderbremse versorgt.

Der Splitter sorgt durch die Kombination mit dem Überhang an der Heckklappe bei höheren Geschwindigkeiten für eine Verstärkung der nach unten wirkenden Kraft. Neue 19 Zoll Räder mit ‘V’-Speichen sind als Standardausstattung erhältlich, während mit dem optionalen 10-Speichen-Rad die ungefederte Masse noch weiter reduziert wird. Eine neue Stoßstange hinten und neue Türschweller verbreitern das Auto optisch.

(red)