Arsenal stürzt ManU vom "Tabellen-Thron":
Triumphiert gegen Manchester City mit 3:1

Manchester United spielt nur 1:1 gegen Tottenham Middlesbrough mit Pogatetz remis gegen Newcastle

Arsenal stürzt ManU vom "Tabellen-Thron":
Triumphiert gegen Manchester City mit 3:1 © Bild: Reuters/Lampen

Arsenal hat Meister Manchester United als Tabellenführer der englischen Fußball-Premier-League abgelöst. Die Londoner triumphierten bei Manchester City verdient mit 3:1 (2:1) und profitierten gleichzeitig von einem 1:1 von United beim eigenen Erzrivalen Tottenham Hotspur. Arsenal führt damit nach 25 Runden zwei Punkte vor dem Titelverteidiger. Chelsea büßte durch ein 1:1 in Portsmouth ebenfalls weiter Boden ein.

Emmanuel Adebayor brachte Arsenal mit seinen Saisontoren Nummer 17 und 18 auf Siegeskurs. Lediglich Cristiano Ronaldo (Manchester United) liegt mit 19 Treffern in der Schützenliste noch vor dem Togo-Stürmer. Adebayor traf erst nach Assist von Bacary Sagna (9.), in der Schlussphase nach jenem von Cesc Fabregas (88.). Das spektakuläre 2:0 durch den Kroaten Eduardo, der per Seitfallzieher traf, bereitete der Matchwinner selbst vor (26.).

Adebayor überglücklich
"Im Moment fühle ich mich so gut wie ein kleines Kind", strahlte Adebayor, der in den vergangenen sechs Partien achtmal traf. Aufgrund einer Verletzung des spanischen Stammkeepers Manuel Almunia stand erstmals seit August Jens Lehmann in einem Ligaspiel im Arsenal-Tor. Der 38-jährige Deutsche, der auch im Länderspiel am Mittwoch gegen Österreich im DFB-Tor stehen dürfte, musste nur einen Schuss von Gelson Fernandes passieren lassen (28.).

Tottenham-Spiel
Nicht viel besser als den "Citizens", die ihre erste Heimniederlage der laufenden Saison kassierten, erging es dem Stadtrivalen United bei Tottenham. Der Meister rettete aber zumindest einen Punkt, den ihnen die Spurs durch ein Eigentor von Michael Dawson in der dritten Minute der Nachspielzeit schenkten. Davor hatte der Bulgare Dimitar Berbatow Tottenham in Führung gebracht (21.).

Chelsea vs. Portsmouth
Chelsea fehlen nach dem Remis in Portsmouth bereits sechs Punkte auf Arsenal. Der Cupsieger war zwar durch Anelka in Führung gegangen (55.), kassierte aber neun Minuten später den Ausgleich. Der englische Teamstürmer Jermain Defoe traf in seinem ersten Auftritt für Portsmouth.

Pogatetz im Glück
Emanuel Pogatetz kommt mit einem kleinen Erfolgserlebnis zu seinem ersten Länderspiel seit September 2006. Der österreichische Fußball-Teamverteidiger erreichte mit Middlesbrough im Tyne-Tees Derby bei Newcastle United ein 1:1. Beide Tore fielen per Kopf.

Erst traf der englische Teamstürmer Michael Owen (60.), der Deutsche Robert Huth glich in der 87. Minute aus. Beiden Teams wurde je ein Treffer wegen Foulspiels bzw. Abseits aberkannt. Middlesbrough rückte damit unmittelbar hinter Newcastle um einen Rang auf Tabellenplatz 13 vor. Pogatetz spielte durch und hatte in der ersten Hälfte Glück, als sein Handspiel im Strafraum nicht geahndet wurde.

(apa/red)

JETZT WETTEN MIT HAPPYBET!
Click!