Arnautovic sorgt für Eklat im Nationalteam: Zettelte in Kabine Streit mit Maierhofer an

Constantini: "Arnautovic hat Maierhofer provoziert" ÖFB-Teamchef lässt mögliche Konsequenzen offen

Marko Arnautovic ist seinem Ruf als Skandal-Boy einmal mehr gerecht geworden. Nach dem 0:2 in der Türkei legte er sich in der Kabine des ÖFB-Teams mit Stefan Maierhofer an. Maierhofer hatte in Istanbul in der Schlussphase einen Elfmeter verschossen, den Arnautovic hätte schießen wollen. In der Kabine entluden sich die Emotionen. Arnautovic soll Maierhofer beschimpft und provoziert haben. Der ÖFB dementiert gegenüber NEWS.at allerdings, dass es sich bei dem Zwischenfall gar um eine Schlägerei oder Rauferei gehandelt haben soll.

Arnautovic sorgt für Eklat im Nationalteam: Zettelte in Kabine Streit mit Maierhofer an © Bild: GEPA

Pressesprecher Peter Klinglmüller erklärt im Telefonat mit NEWS.at die Vorfälle aus offizieller Sicht des ÖFB. Es sei in der Kabine etwas lauter gewesen. Eine Schlägerei oder Rauferei habe es jedoch zu keinem Zeitpunkt gegeben, relativiert Klinglmüller. Intern sei der Vorfall abgehakt.

Auch Teamchef Dietmar Constantini hat bestätigt, dass in der Kabine eine äußerst hitzige Stimmung geherrscht hat. Zu einer Rauferei sei es aber nicht gekommen. "Arnautovic hat Maierhofer provoziert, der hat sich verbal gewehrt. Daraufhin haben Pogatetz und Macho Arnautovic die Leviten gelesen, als ich gerade von der Pressekonferenz zurückgekommen bin", erzählte der Tiroler.

Hat Vorfall Konsequenzen?
Constantini wollte sich nicht dazu äußern, welche Konsequenzen dieser Vorfall haben könnte. "Zu diesem Zeitpunkt sage ich gar nichts. Es dauert noch, bis der nächste Teamkader erstellt wird."

ÖFB-Präsident Leo Windtner hält sich zurück. "Es gibt von mir zu diesen angeblichen Vorfällen weder eine Stellungnahme noch Konsequenzen. Das ist eine Sache, die in der Kabine war, und das ist der Bereich des Teamchefs", erklärte der Oberösterreicher, für den "die ganze Sache aufgebauscht ist".

Ärger über Maierhofer-Elfer
Was war passiert? Arnautovic hatte sich maßlos über den von Maierhofer verschossenen Elfer geärgert, den er schießen wollte, weil er in den Niederlanden beim 1:3 vom Strafpunkt aus getroffen hatte. Constantini hatte vor dem Spiel jedoch Maierhofer als Schützen nominiert. In der Kabine brach es dann aus Arnautovic heraus. Er beleidigte und beschimpfte Maierhofer.

Später entschuldigte sich Arnautovic kleinlaut, wollte nicht gewusst haben, dass Maierhofer und Scharner als Schützen bestimmt waren. Mit seinem Verhalten gerät Arnautovic auch bei seinen Mitspielern langsam aber sicher ins Abseits. Was immer Constantini nach dem Zwischenfall in der Kabine noch zu tun gedenkt, der Teamchef muss handeln, um das Aufbrechen von Gräben innerhalb der Mannschaft zu unterbinden. "Ich kriege Arnautovic in den Griff. Ich habe dies zuvor mit drei, vier anderen auch geschafft", erklärte der Teamchef unlängst. Zweifel sind an dieser Stelle erlaubt.

(red)

Kommentare

michiterror melden

betrifft: ARNAUTOVIC + KOLLEGEN "Mentaltrainer" und "Psychologen" könnten sicherlich einiges bewirken.
Für Marko würde ich sogar kurze "psychiatrische behandlung" empfehlen.
Ein irres Genie, das ohne professionelle Betreuung, sicher noch mal zum Amokläufer mutieren wird.

powervomland melden

Re: betrifft: ARNAUTOVIC KOLLEGEN Wenn Leute wie ein Herr Arneutovic einfach nicht teamfähig sind (sein wollen) so hilft auch ein coaching, +++ nichts! Das ist in jedem Unternehmen so, und eine Fußballmannschaft funktioniert auch nicht anders! So durchgeknallte Leute denken, sie wären mit 21 ein Star?! Weit gefehlt! Offensichtlich sind Geld und Selbstüberschätzung im Hirn dominant! Sportler sollten für die Jugend Vorbilder sein, auf solche Vorbilder können wir verzichten, sie sollen dorthin zurück, wo sie herkommen. Nicht bös sein!

immerhin regt sich jemand auf. Das heißt ihm gehts wenigstens nicht am Arsch vorbei ;).

Die Pleite-Serie bezüglich Elfmeter is ja mehr als traurig. Da kannst einen Amateur hinstellen und der würd ihn eher versenken.

Bin zwar kein Fan von Arnautovic aber wenn sich wer aufregen kann dann er, er hat seinen Elfmeter verwandelt.

Aber das wird in den Medien ja wieder so dramatisiert... Stress in der Kabine, und weiter? Wenn ma schlecht gespielt hat wärs eher traurig wenn es keine Emotionen in der Kabine gibt.

melden

Ein Teamchef wie JARA hätte totsicher die besten genommen und nicht nur die Jüngsten. Ein Gemisch zweier Generationen ist das Geheimnis. Jung und Erfahrung gemixt die Idealbesetzung. Jeder Trainer der Welt macht das so, nur der Didi nicht. Eingespielt sein und Einheit präsentieren ebenso, Wie auch wenn der Coach bis jetzt 45 Spieler vergewaltigte? So hart ausgedrückt, richtig! Kein Team, weil kein Konzept da, Aufgabe eines Teamchefs oder nicht ?
Vorschlag A Team plus Kader:
MACHO GARICS STRANZL POGATETZ FUCHS
SCHIEMER
JUNUZOVIC IVANSCHITZ KORKMAZ
MAIERHOFER HOFFER
sowie:
MANNINGER KLEIN PRÖDL DRAGOVIC PELHIVAN
SCHARNER
KAVLAK ARNAUTOVIC DRAZAN
JANKO HARNIK
Restkader:
PAYER GRATZEI LEITGEB TRIMMEL OKOTIE JANTSCHER DAG SONNLEITNER BEICHLER
Wenn Team A IMMER zusammenspielt, was sollte da schlechter werden?

melden

Re: Ein Teamchef wie JARA hätte totsicher die besten genommen BITTE NICHT DEN JARA BRAUCHT KEIN MENSCH; DER HALTET JA AUCH NUR DIE HAND AUF!!!!!!!

Bei all dem anderen gebe ich dir recht!!!!!

Constantini-Witz und Arnauto-Witz ein ganzer Witz ! Der Witz ist nun, dass der Tiroler noch nie auf seine eigenen komischen Handlungen achtete und immer nur Supersprüche wie "oder nit" .."chan Kontschept"..die "brauch i nit" ( gemeint sind Stranzl, Garics, Ivanschitz, Manninger ) oder "gibtsch wischtigeres ouf da Wölt ois Nationalteam" ( nach Niederlage gegen Belgien )... locker von sich gibt. Nau da bekommt er halt für NIX sein Gehalt oder er nimmt einen Job in Japan an, da kann er das sagen, wenn er es hier so verwenden wollte. Dieser Mann ist der Untergang einer Generation die nach 1978 bisher die hoffnungsvollste war. Verdorben hat er sie selber und nicht die Spieler, das sei auch mal gesagt. Wozu bräuchte man dann einen Teamchef, wenn alles von selber läuft? Konzept des Didi ist auch im Arsch, weil es nie geläufig wurde. Nonsens 1 A !

Gehröt das eigentlöich nicht auch zu den Aufgaben eines Teamchefs ? Für Ruhe und Eintacht zu Sorgen, speziell wenn man all die Jahre nun sieht dass Spieler mit dem eigenartigen "Konzept" des eingebildeten Coaches nicht zurechtkommen? Es gäbe noch Spieler die mglw. besser sind als z.B. 17 jährige, die nur aufgestellt werden weil sich der Tiroler das so in den Kopf gesetzt hat ( Alaba ).
Stranzl, Ivanschitz und Garics könnten Schützekönige werden, nein die nimmt er auf keinen Fall, er hat ja eigene.
Auch Aranutovic ist eine Erfindung des Tirolers. Scharner soll Spielmacher sein, auch eine von ihm. Nun hat er überhaupot keinen mehr, keine Hintermannschaft die eingespielt ist, weil dauernd daran herumgeschustert wurde und das während 2 Qualis. Warum hat er nicht kontinuierlich nach verpatzter WM Quali eine Mannschaft formiert? Diese Fragen sind offen! Basta.

Arnautovic.... .... es ist doch höchste zeit, dass endlich einer anders ist, der seinen Mund aufmacht, warum regen sich alle auf. Wir brauchen mehrer solche Typen, nicht so Warmduscher die keine eigene Meinung haben. Die bussi bussi Typen werden es zu nie was bringen. Herzog, Kühbauer und Ogris waren auch solche Typen. Aber wenn heute einer den Mund auf macht, will man ihn gleich rauswerfen...der Vorstand und der Tiroler Bergbauer solln doch endlich gehn!!!!!!!!!!

Mit diesem Team kann sich ein wahrer Österreicher nicht mehr identifizieren Werde demnächst meine Eintrittskarte vom Belgien-Spiel
beim ÖFB einklagen möchte mein Geld zurück, sehe nicht ein warum ich mich betrügen lassen soll, wenn ich etwas kaufe und dafür zahle möchte ich entweder dafür eine ordentliche Leistung oder ein funktinierende Ware.
Weiters schlage ich vor, wenn man schon das "sogenannte"
Nationalteam nicht auflösen kann, sollte nicht mehr die Österreichische Bundeshymne abgespielt werden, sondern eher das Lied von Hani O. " i hab verlurn" oder "ana hat immer des Bummerl" und die Brustembleme mit dem Nationalwappen Österreichs sollten von den Spielertrikots entfernt werden, dann können diese "sogenannten" Fußballer spielen was sie wollen.

EM Quali Habe einen super Vorschlag - das österreichische Fußball Nationalteam auflösen und die nächsten 10 Jahre an keinen Qualifikationen mehr teilnehmen!

melden

ein arrogantling wie der , hätte bei mir was wie ach immer niemals eine chance!
aufgefallen ist er bis dato mehr in den nagativ schlagzeilen ,als positiv am spielfeld !
ein widerlicher arroganter,dummer rotzjunge !!

melden

Re: ein arrogantling Schon vergessen, dass er maßgeblich beteiligt war, dass wir überhaupt die 7 Punkte in der Quali haben?!
Er hat das Recht seine Meinung zu sagen, sein Pech war nur, dass es gleich wieder an die Öffentlichkeit getragen wurde! Wir sollten froh sein solche Typen wie Arnautovic zu haben, denn Ja-Sager und Mitläufer gibt es zu genüge!!
Und wenn er erst mal sein Tief überwunden hat, wieder seine Tore macht, dann wird es wieder ganz schnell gehen und alle haben ihn ganz lieb!
Typisch österreichisch!

Astronautovic In eine Rakete setzen - ab in den Weltall - und "never come back" - dieser Typ ist absolut nicht brauchbar.
Scheinbar sollte er ja Talent haben - ansonst hätten weder Schaf noch Maurinho ihn geholt - nur, was er macht er damit?
Er verschleudert es aufgrund eigener Dummheit und spielt sich auf als wäre er ein Star.
Ganz im Gegenteil, in den meisten seiner Spiele - egal wo - bleibt er "starr" - ein gravierender Rechtschreibfehler, der durchaus seinem Niveau und seiner Auffassungsgabe entspricht.
Warum werden solche Nullen ewig lange unterstützt. Sport und Politik sind Aushängeschilder einer Nation - man versucht sich daran zu orientieren.
Nun, in welche Richtung beide Bereiche gehen, davon sollte sich jeder sein Bild machen.
Politiker und Möchtgern"profis" rein in die Rakete und ab!!!

Seite 1 von 2