Fakten von

Arkansas richtet Häftling hin -
erstmals seit zwölf Jahren

Sieben Hinrichtungen gerichtlich blockiert

Nach dramatischem gerichtlichen Tauziehen hat der US-Staat Arkansas zum ersten Mal seit zwölf Jahren wieder einen Häftling hingerichtet. Der 51-jährige verurteilte Mörder Ledell Lee starb am späten Donnerstagabend (Ortszeit) im Gefängnis von Grady an einer Giftspritze, wie die Zeitung "Arkansas Democrat-Gazette" berichtete.

Er war einer von insgesamt acht Häftlingen, die Arkansas ursprünglich ab Ostermontag in einer Zeitspanne von nur elf Tagen hinrichten wollte. Verschiedene Gerichtsentscheidungen hatten jedoch zu einer zumindest vorläufigen Blockade von sieben der Hinrichtungen geführt.

Kommentare